Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Hamburg Süd

Hamburg Süd rationalisiert Dienst

Rationalisierung im Dienst zwischen der Südamerika Ostküste und der Nordamerika Ostküste. Entsprechend der sich maßgeblich veränderten Marktsituation haben sich die Hamburg Süd / Aliança und CSAV entschlossen, ihre Dienste zwischen der Südamerika Ostküste und Nordamerika Ostküste zu rationalisieren. In diesem Fahrtgebiet ist das Marktvolumen im Vergleich zum Vorjahr um rund 40 Prozent gesunken, so dass die nachfolgenden Tonnage- und System-Änderungen notwendig werden.

Die Zustimmung der Federal Maritime Commission (FMC) vorausgesetzt, wird die erforderliche Rationalisierung im Rahmen der Zusammenlegung des von CSAV operierten „USAtlan-Service“ und des „Tango-Service“ der Hamburg Süd / Aliança erfolgen.
 
In dem neuen Dienst, der den Namen „New Tango“ trägt, werden sieben Schiffe mit einer nominalen Kapazität von 3.500 TEU eingesetzt, von denen Hamburg Süd / Aliança fünf Schiffe und CSAV zwei Schiffe stellen.
 
Folgende Hafenrotation wird angeboten: New York – Philadelphia – Norfolk – Charleston – Jacksonville – Port Everglades – Puerto Cabello – Suape – Santos – Buenos Aires – Rio Grande – Navegantes – Santos – Rio de Janeiro – Salvador – Suape – Pecem – New York.
 
Mit dem neuen Dienst-Konzept bieten die Partner ein Qualitätsprodukt, das den veränderten Marktanforderungen angepasst ist und das eine umfassende Hafenabdeckung sowie verbesserte Transitzeiten in diesem Fahrtgebiet garantiert.
 
Die erste Abfahrt in dem neuen Dienst erfolgt am 19. September 2009 von New York mit der „CSAV Itaim” – Zustimmung der FMC vorausgesetzt.
 

Hamburg Süd

(Redaktion)


 


 

Schiffe
Hamburg Süd
Dienst
Zustimmung
CSAV
Rationalilsierung
Logistik
Hamburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Schiffe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: