Weitere Artikel
Hamburger Gründertag 2015

Für einen guten Weg in die Selbstständigkeit

Der Hamburger Gründertag am 21. März 2015 bietet Informationen von A bis Z für die Selbstständigkeit. Die Veranstalter und ihre Partner geben an dem Tag unter einem Dach in der Handwerkskammer Hamburg wertvolle Tipps.

Die Hamburger Gründertag richtet sich an Frauen und Männer, die ein Unternehmen gründen möchten oder vor Kurzem damit gestartet sind. 50 Aussteller aus dem Hamburger Gründungsnetzwerk und ein Team des Bundeswirtschaftsministeriums informieren umfassend und stehen für Fragen bereit. 30 Fachvorträge und Podiumsdiskussionen zu Themen von Businessplan bis Unternehmensnachfolge ergänzen das Programm. Für den Experten-Check der Geschäftsidee können sich Gründerinnen und Gründer direkt auf der Veranstaltung anmelden: Sie stellen ihr Vorhaben in fünf Minuten einer Jury vor und bekommen ein vertrauliches Feedback.

Die Veranstaltung ist die größte ihrer Art in der Hansestadt, initiiert von Handwerkskammer, Handelskammer und H.E.I. Hamburger ExistenzgründungsInitiative. Der Gründertag wird unterstützt von Hamburger Sparkasse, HypoVereinsbank, Commerzbank und Hamburgischer Investitions- und Förderbank IFB.

Hjalmar Stemmann, Vizepräsident der Handwerkskammer, erläutert: „Die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer der Zukunft profitieren vom breit gefächerten Erfahrungswissen der etablierten Handwerks- und Geschäftswelt. Das ist die Idee des Hamburger Gründertages und das macht diese Veranstaltung seit vielen Jahren so begehrt und erfolgreich. Dem ambitionierten Gründernachwuchs empfehlen wir, unbedingt auch die Möglichkeit einer Betriebsübernahme zu prüfen. Nach wie vor suchen tausende kleine und mittlere Firmen in Hamburg Nachfolger. Auch nach dem Gründertag beraten wir Interessierte dazu selbstverständlich gern.“

„Hier ist man sofort mittendrin in der Szene und es geht nicht nur um die Finanzierung und den Businessplan“, so Jörg Finnern, Geschäftsführer der H.E.I. Hamburger ExistenzgründungsInitiative, „vom sozialen Netzwerk, über den Spaß bei der Buchführung, den Onlinehandel bis hin zur Persönlichkeitsentwicklung ist alles dabei. In seiner Kompaktheit ist dies seit zwei Jahrzehnten einzigartig in unserer Stadt.“

Bei Handwerks- und Handelskammer ist die Zahl der Neugründungen im vergangenen Jahr um 9,6 Prozent gesunken. „Der starke Rückgang bei den Hamburger Gewerbeanmeldungen ist jedoch kein Grund zur Sorge“, sagt Prof. Hans-Jörg Schmidt-Trenz, Hauptgeschäftsführer der Handelskammer. „Denn in Zeiten positiver Arbeitsmarktbedingungen finden erfahrungsgemäß weniger Unternehmensgründungen statt, da die Vorteile einer Angestelltentätigkeit wie festes Einkommen, Urlaub und Planungssicherheit scheinbar die Vorteile einer Selbständigkeit überwiegen.“ Die große Dynamik in der Startup-Szene zeige allerdings, dass Hamburg ein gutes Pflaster für junge, innovative Unternehmen sei. „Dass es in diesem Bereich einen erhöhten Informationsbedarf gibt, beweist die stetig steigende Nachfrage nach unseren Serviceangeboten für Existenzgründer und deshalb schauen wir optimistisch auf das laufende Jahr“, so Schmidt-Trenz.

Hamburger Gründertag 2015, 21. März 2015, von 9 bis 18 Uhr, Handwerkskammer Hamburg, Holstenwall 12, 20355 Hamburg. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 5 Euro. Weitere Informationen: www.hwk-hamburg.de (bei „Veranstaltungen“)

(Redaktion)


 


 

Hamburger Gründertag
Selbstständigkeit
Handwerkskammer Hamburg
Handelskammer Hamburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hamburger Gründertag" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: