Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Startups
Weitere Artikel
Hamburger Kreativwirtschaft

Innovative Ideen zur Förderung von Kultur – Vier Hamburger Unternehmen erhalten bundesweite Auszeichnung

Zur Förderung der Kreativwirtschaft vergab die Bundesregierung bereits Mal zum vierten Preis der „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland 2013“. Insgesamt 32 Unternehmen aus ganz Deutschland, davon vier aus Hamburg, wurden am 24. Juli 2013 in Berlin ausgezeichnet. Im Rahmen des Wettbewerbs können Jungunternehmer und Start-ups mit außergewöhnlichen Geschäftsideen und besonderen Innovation zur Förderung von Kultur auf sich aufmerksam machen. Das gab die Hamburger Kulturbehörde bekannt.

„Die vier Hamburger Preisträger des Kultur- und Kreativpiloten Deutschland 2013 unterstreichen einmal mehr die hohe Kreativität und Innovationsfreudigkeit der Hamburger Wirtschaft. Hamburg bringt überdurchschnittlich viele neue Talente der Kultur- und Kreativwirtschaft hervor. Mit einer Million Erwerbstätigen in Deutschland ist die Kultur- und Kreativwirtschaft einer der wichtigsten und dynamischsten Zukunftsmärkte. Deshalb ist es essentiell, dessen Akteure zu fördern“, sagte Staatsrat Dr. Nikolas Hill. Die Kulturbehörde Hamburg ist selbst Förderin einer der Preisträger, der Hanseatischen Materialverwaltung.

Titelträger des Kultur- und Kreativpiloten 2013 aus Hamburg

  • ADDACT
    Hilko Aikens und Dirk Veit haben sich mit ihrem Projekt auf die Seite der Musikfans geschlagen. Die beiden Kreativen sind Gründer der Online-Plattform ADDACT, in der sich Fans für den Auftritt ihrer Lieblingsband in ihrer Stadt aussprechen können. Durch dieses System können Veranstalter, Konzertagenturen und Künstler ihr Angebot vollkommen nachfrageorientiert auf dem Markt platzieren. Ziel von ADDACT ist es, dadurch die erste Anlaufstelle zur Planung und Bekanntmachung von Konzerten und Tourneen zu werden.
  • Hanseatische Materialverwaltung
    Die Hamburger Jens Gottschau und Petra Sommer wurden für ihre innovative Idee eines zentralen, gemeinnützigen Fundus ausgezeichnet. Sie sammeln alte Theaterrequisiten, Materialien aus Filmproduktionen und Messen sowie Kulissenteile aus nicht mehr gebrauchten Beständen verschiedener Institutionen. Diese stellen sie Schulen, Vereinen, Hamburger Kultureinrichtungen, Universitäten und Künstlern zur Verfügung. Es ist ein Projekt der direktenFörderung von Kultur-, Bildungs- und sozialen Einrichtungen sowie freien Kreativschaffenden.
  • KonzertKultour
    Michael Kellenbenz und Helen Schepers wurden für ihr Engagement eines qualitativen, umweltfreundlichen Festivaltourismus ausgezeichnet. Sie haben ein Konzept der Fahrrad-Garderobe, sowie einen mobilen Festival-Fahrrad-Verleih entwickelt. Die beiden Hamburger wollen dadurch die CO2-Belastung auf Musikfestivals verringern und bieten auch Veranstaltungen zum Thema Fahrrad und Nachhaltigkeit an. Sie setzen sich für einen qualitätsbewussten, umweltverträglichen und sozialverantwortlichen Festivaltourismus ein.
  • Talented
    Axel Dittmann, Malte Kosub und Noah Magnussen sind die Gründer von Talented, einem Organisationskomitee für Musikwettbewerbe an Schulen. Die Jungunternehmer konnten bereits 24 Wettbewerbe an Schulen in Schleswig-Holstein organisieren. Das Besondere an dem Projekt ist, dass die Schüler vor Ort bei allen Phasen des Wettbewerbs mit einbezogen werden. Das Talented-Team unterstützt bei der Vermarktung, der Sponsorenakquise oder der Bühnentechnik der Konzerte.

Die Preisträger erhalten laut Information der Kulturbehörde mit dem Titel „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland 2013“ ein Durchstarter-Programm und eine Experten-Begleitung durch das Bremer „u-institut“. Das Institut der Hochschule Bremen hat die Aufgabe, unternehmerisches Denken und Handeln zu fördern. Die Hochschule gehört auch mit dem Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes zu den Organisatoren des Programms „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“. Fördergeberin ist die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung, ein Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler begrüßte die Preisträger zu einem Werkstattgespräch. Die Preisverleihung fand anschließend im axica am Pariser Platz in Berlin statt. Die Verleihung nahm der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Hans-Joachim Otto vor, so die Kulturbehörde.

(Redaktion)


 


 

Hamburger Kreativwirtschaft
Kultur- und Kreativpiloten
Kulturbehörde Hamburg
Kultur

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hamburger Kreativwirtschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: