Weitere Artikel
Hamburger Kunsthalle

Jahresabschluss 2012 mit „Schwarzer Null“

Die Hamburger Kunsthalle hat erneut einen ausgeglichen Haushalt geschafft. Mit dem Jahresabschluss 2012 kann die Institution im dritten Jahr in Folge eine „Schwarze Null“ verzeichnen.

 „Angesichts der für Hamburger Kultureinrichtungen unverändert schwierigen Rahmenbedingungen freuen wir uns umso mehr über dieses Ergebnis. Neben der Steigerung der Besucherzahlen hat auch die hohe Kostendisziplin der Hamburger Kunsthalle zu diesem Erfolg beigetragen“, sagt Dr. Stefan Brandt, Geschäftsführer der Hamburger Kunsthalle. Zum erfolgreichen Wirtschaften tragen dem Museum zufolge unter anderem die guten Besucherzahlen bei: Im Jahr 2012 haben 381.000 Menschen die Hamburger Kunsthalle besucht, das sind rund 22.000 (6 Prozent) mehr als 2011. Die zuletzt besucherstärksten Ausstellungen waren die umfangreiche Max-Liebermann-Retrospektive, die bis Mitte Februar 2012 etwa 215.000 Besucher anzog, sowie die Alberto-Giacometti-Ausstellung mit etwa 100.000 Besuchern bis Mitte Mai 2013.

(Redaktion)


 


 

Hamburger Kunsthalle

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hamburger Kunsthalle" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: