Weitere Artikel
Hamburger Tourismuswirtschaft

15. Rekordjahr: Hamburg begeistert Gäste aus dem In- und Ausland

Der Tourismus in Hamburg boomt. Im Jahr 2016 sorgten 6,6 Millionen Gäste für 13,3 Millionen Übernachtungen in der Hansestadt. Das sind 5,5 Prozent oder 692.000 Übernachtungen mehr als im Vorjahr. Die Zimmerauslastung lag im Jahresdurchschnitt bei 79,6 Prozent.

Die Hamburger Tourismuswirtschaft verzeichnete zum 15. Mal in Folge eine Steigerung ihres Jahresergebnisses im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Wie die Hamburg Tourismus GmbH (HHT) am 21. Februar 2017 bekanntgab, liegt Hamburg deutlich über dem Wachstum von 2,6 Prozent für das Reiseland Deutschland. Im Vergleich mit den deutschen Metropolen steigt in Hamburg die Nachfrage relativ am stärksten.

Steigendes Interesse aus dem Ausland

Auch die Auslandsnachfrage wächst weiter. Die Übernachtungen aus dem Ausland konnten 2016 um 5,5 Prozent gesteigert werden und liegen mittlerweile bei 3,3 Millionen Übernachtungen. Der Anteil der Auslandsübernachtungen beträgt 24,6 Prozent.

Die meisten Übernachtungen aus dem europäischen Ausland konnte Hamburg aus Dänemark verzeichnen (396.000, ein Plus von 7,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum). Die Schweiz folgt mit einem Zuwachs von 10,0 Prozent und 340.000 Übernachtungen. Trotz Brexit-bedingter-Pfundschwäche entwickelte sich die Nachfrage aus Großbritannien mit einem Zuwachs von 8,5 Prozent positiv. Hingegen ein leichtes Minus von 1,8 Prozent verzeichnete die Stadt bei den Übernachtungszahlen aus Österreich.

Die interkontinentalen Märkte USA (plus 6,0 Prozent) und China (plus 30,7 Prozent) zeigten eine erfreuliche Dynamik. Die Nachfrage aus Russland hingegen nahm im vierten Jahr in Folge deutlich ab, 2016 sanken die Übernachtungen um 7,8 Prozent.

Hamburger Hotellerie mit höchster Auslastung

Im vergangenen Jahr wurden vier neue Hotels mit rund 520 Zimmern eröffnet. Die Zimmerauslastung lag 2016 in Hamburg im Jahresdurchschnitt bei 79,6 Prozent (plus 1,4 Prozent). Damit nimmt Hamburg laut HHT eine Spitzenposition ein, vor Berlin (77,1 Prozent) und München (75,9 Prozent). Der durchschnittliche Zimmerpreis stieg demnach im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,2 Prozent auf 115 Euro, der Ertrag pro Zimmer (RevPar) lag in Hamburg bei 92 Euro (plus 6,7 Prozent). Damit verzeichne Hamburg weiterhin ein ausgewogenes Wachstum von Angebot und Nachfrage.

Verankerung unter den europäischen Top-Reisezielen

Michael Otremba, Geschäftsführer der HHT, sieht spannende Entwicklungsperspektiven. Hinter den Rekordergebnissen steckten „unzählige Geschichten und Bilder die von den Akteuren der Tourismuswirtschaft kommuniziert wurden, um neue Gäste für Hamburg zu begeistern. Die Gäste wiederum teilten ihre Erlebnisse persönlich oder über die sozialen Netzwerke und sind somit die glaubwürdigsten Botschafter.“ Auch Besucher, die aufgrund von Tagungen und Kongressen nach Hamburg kommen, verließen die Stadt als wichtige Multiplikatoren für ihre jeweilige Branche und kämen gegebenenfalls aus privatmotiviertem Anlass erneut in die Hansestadt.“ Dieses Kommunikationspotenzial wolle die HHT gemeinsam mit den vielen Partnern noch stärker nutzen.

Durch Eröffnung der Elbphilharmonie sei eine weitreichende Aufbruchsstimmung zu spüren und die Chance, Hamburg als festen Bestandteil der europäischen Top-Reiseziele zu verankern. „In den Gesprächen mit Airlines, Reedereien oder Reise- und Kongressveranstaltern zeigt sich, dass die Elbphilharmonie insbesondere im Ausland Türen öffnet und Hamburg auf die Karte setzt. Wir wollen diesen Schwung mitnehmen, wissen aber auch, dass wir auf dem Weg zu einem international angesehen Top-Reiseziel noch einige Hausaufgaben zu erledigen haben“, so Otremba weiter.

2017 in Hamburg

Neben der ersten Spielzeit der Elbphilharmonie gehört zu den Höhepunkten des Jahres etwa das internationale Kulturfestival „Theater der Welt“ (25. Mai bis 11. Juni), das erstmals seit 1989 wieder in Hamburg stattfindet. Die „Hamburg Cruise Days“ (8. bis 10. September), mit einer Rekordbeteiligung an teilnehmenden Kreuzfahrtschiffen und der Lichtinstallation „Blue Port“, sollen das Hamburg-Bild emotional aufladen. Vom 20. bis 23. September lockt das „Reeperbahn Festival“ mit nationalen und internationalen Newcomern wieder zahlreiche Musikbegeisterte in die Stadt.

Auch im Bereich Tagungen und Kongresse hat 2017 einiges zu bieten: So begleitet mit der „Seatrade Europe 2017 Cruise & Rivercruise Convention“ ein wichtiges Kreuzfahrtevent die Hamburg Cruise Days, die Online Marketing Rockstars ziehen mit der Expo und der Konferenz rund 25.000 Besucher in die Stadt, im Mai findet der Diabetes-Kongress der Deutschen Diabetes Gesellschaft statt und mit der d3con wird in Hamburg das weltgrößte Event zum Thema Programmatic Advertising ausgerichtet.

In Hamburg werden 2017 insgesamt 14 neue Hotels mit einer Kapazität von rund 2.300 Zimmern eröffnen, beispielsweise das Holiday Inn Hamburg in der City Nord, das trendige Boutique-Hotel Sir Nikolai oder das mondäne Luxus-Haus The Fontenay an der Alster.

(Redaktion)


 


 

Tourismus
HHT
Tourismusstandort
Tourismuswirtschaft
Top-Reiseziele Deutschland
Elbphilharmonie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hamburg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: