Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Kultur & Freizeit
Weitere Artikel
Hamburger Kammersänger

Harald Stamm verabschiedet sich von der Opernbühne

Nach über 40 Jahren erfolgreicher Künstlerkarriere verabschiedet sich der Hamburger Kammersänger Harald Stamm jetzt von der Opernbühne. Als Veit Pogner in Richard Wagners »Die Meistersinger von Nürnberg« ist der Bass am Pfingstmontag noch einmal in einer seiner großen Rollen an der Staatsoper Hamburg zu erleben.

1973 kam Harald Stamm ins Ensemble des Hamburger Opernhauses. Was den Bassisten stets auszeichnete und von anderen Kollegen unterschied, war seine Vielseitigkeit. Ob das deutsche Fach mit den großen Wagnerrollen, ob das italienische Repertoire, russische Werke oder die französische Opernliteratur: Harald Stamm war immer richtig besetzt. In Partien wie König Heinrich, Philipp II., Gurnemanz, Pimen und immer wieder seine Paraderolle Sarastro feierte er nicht nur in Hamburg große Erfolge. Auch die Rolle des Veit Pogners, die er bereits 2002 in der Premiere von Peter Konwitschnys erfolgreicher Inszenierung sang, war ein Triumph für den Sänger. Nun ist er noch ein letztes Mal als meisterhafter Goldschmied in zu erleben, der die Hand seiner schönen Tochter Eva dem Sieger des Sängerwettbewerbs verspricht.
 

Richard Wagner
»Die Meistersinger von Nürnberg«
Abschiedsvorstellung von Ks Harald Stamm
1. Juni 2009, 17.00 Uhr

Karten zu 7 Euro sind an der Tageskasse der Hamburgischen Staatsoper, unter der Telefonnummer 040 / 35 68 68, im Internet unter www.staatsoper-hamburg.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Hamburgische Staatsoper GmbH

(Redaktion)


 


 

Kammersänger
Harald Stamm
Hamburg Oper
Die Meistersinger von Nürnberg
Künstler

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kammersänger" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: