Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Müll trennen

Umweltbehörde bittet, Papier und Glas vom Hausmüll zu trennen

Verpackungsmüll ist Wertstoff. Um den Jahreswechsel entsteht eine Menge Müll: Kartons, Tüten, Geschenkverpackungen, aber auch Unmengen von Glasflaschen fallen an, wenn an Silvester die Korken knallen. I

mmerhin: Papier und Glas machen zusammen ein Drittel des anfallenden Hausmülls aus. Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt bittet daher die Hamburger, diesen Wertstoff über die entsprechenden Behälter getrennt zu entsorgen. Denn: 1.000 Gramm Altpapier (das entspricht zwei bis drei Tageszeitungen), ersparen der Umwelt 1.500 Gramm CO2. Auch Glasrecycling ist Ressourcenschonung und schützt das Klima: Das Recycling einer einzigen Sektflasche spart 200 Gramm CO2.

Am bequemsten ist die Trennung von Papier, Pappe und Karton über die Blaue Papiertonne, die Grundeigentümer kostenlos bei der Stadtreinigung Hamburg bestellen können. Eine andere Möglichkeit der schonenden Entsorgung von Altpapier bieten die 2.500 Container in der Stadt. 3.000 Container stehen zur Altglas-Entsorgung bereit - getrennt nach Grün-, Braun und Weißglas. Und anders als manche immer noch glauben: Alles, was farblich getrennt eingesammelt wird, wird auch farblich getrennt abgefahren und recycelt.

Nähere Informationen, auch zu Altglas, Biotonne, Elektroschrott oder Verpackungsabfällen finden Sie im Internet auf den Seiten der Stadtreinigung Hamburg (www.srhh.de ) für Privatkunden oder in der Infobroschüre Abfall, die Sie in diesen Tagen in Ihrem Postkasten erhalten werden.

(Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt)


 


 

Papier
Hausmüll
Umwelt
Karton
Stadtreinigung Hamburg
Klimaschutz
Altglas-Entsorgung
Altpapier
Glasrecycling
Recycling

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Papier" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: