Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Logistikbranche

HHLA blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr 2008

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat im Geschäftsjahr 2008 neue Bestmarken bei Umsatz und Ergebnis erzielt. Nach den vorläufigen, noch nicht testierten Zahlen hat das Unternehmen einen Konzernumsatz von 1,32 Milliarden Euro (im Vorjahr: 1,18 Milliarden Euro) und ein Betriebsergebnis (EBIT) von rund 345 Millionen Euro (im Vorjahr: 288 Millionen Euro) erreicht.

Durch eine Steigerung ihrer Dienstleistungstiefe sowie dank einer verbessertenProduktivität gelang es der HHLA, trotz einer schwächeren Mengendynamik ihre Ziele bei Umsatz und Ergebnis zu erreichen und damit ihre Prognose für 2008 in vollem Umfang zu erfüllen. Dabei erzielte das börsennotierte Kerngeschäft der HHLA, das im Teilkonzern Hafenlogistik zusammengefasst ist, einen Umsatz von 1,29 Milliarden Euro (im Vorjahr: 1,15 MilliardenEuro) und ein EBIT von rund 334 Millionen Euro (im Vorjahr: 277Millionen Euro).

Ihre endgültigen Zahlen wird die HHLA am 31. März 2009 veröffentlichen. Der Umschlag im Segment Container stieg im Gesamtjahr 2008 um 1,2 Prozent auf 7,3 Millionen Standardcontainer, wobei die Mengenentwicklunggegen Ende des Jahres rückläufig war. Effizienz und Abfertigungsqualitätkonnten dagegen weiter erhöht werden. So belegen beispielsweise die HHLA Container Terminals erneut Spitzenplätze in den europäischen Leistungsrankings führender Großreedereien. Deutlich dynamischer entwickelte sich das Transportaufkommen im Segment Intermodal, das für das Jahr 2008 einen Anstieg um 11,6 Prozent auf über 1,8 Millionen Standardcontainer verzeichnete. Neben den stark wachsenden Bahnverkehren mit Osteuropa sind hierfür auch die erneuten Marktanteilsgewinne der Bahn im Vergleich zum Lkw im Containerhinterlandverkehr verantwortlich.Gegen Ende des Jahres gaben jedoch die Zuwachsraten im Transportaufkommen kräftig nach.

„Mit den ausgezeichneten Ergebnissen des Jahres 2008 ist die HHLA für die Herausforderungen der aktuellen, tiefgreifenden Wirtschaftskrise, deren Ausmaß und Dauer sich gegenwärtig nicht abschätzen lassen, gut gerüstet“, so der HHLA Vorstandsvorsitzende Klaus-Dieter Peters. „Wir richten gegenwärtig unsere Anstrengungen darauf, durch ein Höchstmaß an Flexibilität im sicherlich schwierigen Jahr 2009 angemessen reagieren zu können.“

Quelle: Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA)

(Redaktion)


 


 

HHLA
Klaus-Dieter Peters
Hamburg Hafen
Hamburg
Logistik
Umsatz Logistik
Krise Logistik

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "HHLA" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: