Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Hafen Hamburg

HHLA baut mit starkem Wachstum Marktposition aus

Containerumschlag steigt um 29,6 %, Containertransport um 15,9 % HHLA gewinnt Marktanteile in der Nordrange Betriebsergebnis (EBIT) verbessert sich um 14,4 %

Nach ihrem starken Wachstum bei Containerumschlag und Containertransport im ersten Halbjahr 2011 erwartet die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) für das Gesamtjahr jetzt einen Anstieg von Umsatz und Ergebnis im Bereich von 15 %. Im ersten Halbjahr nahm der Umsatz um 18,6 % auf 596,0 Mio. Euro zu. Das Betriebsergebnis EBIT verbesserte sich um 14,4 % auf 93,1 Mio. Euro. Am stärksten zulegen konnte das Ergebnis nach Steuern und Anteilen anderer Gesellschafter mit einem Plus von 21,7 % auf 34,7 Mio. Euro.

„Die Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten hat unsere bisherige Erwartung übertroffen“, erklärte der HHLA Vorstandsvorsitzende Klaus-Dieter Peters anlässlich der Veröffentlichung des Zwischenberichts für die Monate Januar bis Juni 2011. „Falls die jüngsten Turbulenzen an den Finanzmärkten den bisherigen weltwirtschaftlichen Entwicklungstrend nicht dauerhaft beeinträchtigen, erwarten wir daher jetzt für das Gesamtjahr Steigerungsraten im Bereich von 15 % bei Containertransport, Umsatz und Ergebnis. Beim Containerumschlag halten wir auf Jahresbasis sogar ein Wachstum von bis zu 20 % für erreichbar.“

Fernost und Osteuropa mit hoher Wachstumsdynamik

Zum erfolgreichen Wachstum der Hamburger HHLA-Containerterminals trugen im ersten Halbjahr 2011 das Fahrtgebiet Fernost sowie die Zubringerverkehre für Mittel- und Osteuropa über die Ostsee entscheidend bei. So stieg der Fernostumschlag der HHLA in Hamburg um 32 % auf 1,57 Mio. Standardcontainer (TEU). Die Ostseeverkehre mit Polen, den baltischen Staaten sowie der Russischen Föderation verbesserten sich sogar um 72 % auf 0,44 Mio. TEU. Damit haben diese beiden Wirtschaftsregionen nach ihrem starken Einbruch in der Wirtschaftskrise zu alter Wachstumsdynamik zurückgefunden.

Marktanteilsgewinne unter erschwerten Bedingungen

Nach den bisher vorliegenden Zahlen aus den vier großen Nordrangehäfen Rotterdam, Hamburg, Antwerpen sowie den bremischen Häfen1 hat die HHLA ihren Marktanteil beim Containerumschlag im ersten Halbjahr 2011 voraussichtlich deutlich ausbauen können. Dazu haben die neuen Großschiffsliegeplätze der HHLA an den Terminals Burchardkai und Tollerort ebenso beigetragen wie der Terminal Altenwerder, der jüngst erneut als die leistungsstärkste Anlage in Europa ausgezeichnet wurde. Dabei stellte das hohe Wachstumstempo, verbunden mit den immer höheren Spitzenbelastungen infolge des anhaltenden Schiffsgrößenwachstums, große Anforderungen an die Flexibilität und Leistungsfähigkeit der Terminals. Verschärft wurde diese Situation durch die Verzögerung der Elbvertiefung, die zu immer größeren Zeitrestriktionen bei der Abfertigung von Großschiffen führt. Gleichzeitig wurden auf allen Terminals bei laufendem Betrieb die Modernisierungs- und Ausbauprogramme weiter vorangetrieben, darunter der Ausbau des neuen Blocklagersystems am Burchardkai und die Einführung von Selbstbedienungsterminals für die Lkw-Abfertigung.
1 1. Halbjahr 2011: Antwerpen mit + 4,4 %, bremische Häfen + 25 %; 1.
Quartal 2011: + 13,7 % im Durchschnitt aller vier Häfen


 


 

HHLA
Wachstum
Umsatz
Containertransport
Containerumschlag
Nachhaltigkeitsengagement
Gesellschaften
Entwicklung
Betriebsergebnis
Marktanteil

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "HHLA" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: