Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Frühförderung

Hilfen aus einer Hand für Familien mit behinderten Kindern

Wer verordnet Frühförderung und an wen können sich Eltern wenden?

Die Eingangsdiagnostik zur Frühförderung wird normalerweise vom behandelnden Kinderarzt veranlasst, wenn er im Rahmen der Regeluntersuchung feststellt, dass das Kind von Behinderung betroffen oder bedroht ist. Unabhängig davon kann die erforderliche Eingangsdiagnostik auch durch den jugendpsychiatrischen Dienst der bezirklichen Gesundheitsämter oder das Beratungszentrum „sehen, hören, bewegen, sprechen“ veranlasst werden. Eltern können die Interdisziplinäre Frühförderstelle, in der ihr Kind gefördert werden soll, frei unter den von den Kostenträgern zugelassenen Stellen wählen.
Einen Überblick über die Interdisziplinären Frühförderstellen in Hamburg sowie die dort erbrachten Leistungen gibt es im Internet unter www.hamburg.de/fruehfoerderung.

Zudem gibt die neue Broschüre „Früherkennung und Frühförderung“ ausführliche Informationen zum Thema. Sie ist ab sofort bei Kinderärzten, bezirklichen Gesundheitsämtern und Krankenkassen erhältlich.

Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz

(Redaktion)


 


 

Behinderung
Früherkennung
Frühförderung“
Information
Hamburg Behinderte
Kinder

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Behinderung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: