Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
HSH Nordbank AG

HSH Nordbank zeigt Restrukturierungserfolge

Die HSH Nordbank hat das erste Halbjahr 2009 besser abgeschlossen, als es die Planung vorgesehen hatte. Das Ergebnis vor Steuern beträgt -530 Mio. Euro (Vorjahr: 155 Mio. Euro).

Zurückzuführen ist das Ergebnis auf eine anhaltend gute Ertragslage in den Kundenbereichen.

Die Gesamterträge der HSH Nordbank  haben sich  im ersten Halbjahr auf 1.299 Mio. Euro (Vorjahr: 712 Mio.  Euro) erhöht. Dem gegenüber steht eine im zweiten Quartal deutlich, um 771 Mio. Euro auf nunmehr 1.195 Mio. Euro (Vorjahr: 130 Mio.  Euro), erhöhte Risikovorsorge im Kreditgeschäft, deren negative  Effekte durch Bewertungsgewinne im Handelsergebnis kompensiert  wurden.

„Es zeigt sich, dass die Maßnahmen zur Stabilisierung und  strategischen Neuausrichtung der Bank greifen. Wir sind nicht zuletzt  Dank der Unterstützung der Länder sowie der hervorragenden Arbeit  unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einem guten Weg. In  enger Abstimmung mit unseren Anteilseignern werden wir die Bank in  eine sichere Zukunft führen und das in uns gesetzte Vertrauen nicht  enttäuschen“, so Dirk Jens Nonnenmacher, Vorstandsvorsitzender  der HSH Nordbank. Im Ergebnis enthalten sind darüber hinaus  Restrukturierungskosten in Höhe von 72 Mio. Euro sowie  Aufwendungen für Bürgschaften des Finanzmarktstabilisierungsfonds  (SoFFin) und die Bereitstellung des Garantierahmens der Länder  Hamburg und Schleswig-Holstein in Höhe von insgesamt 150 Mio.  Euro.   

HSH Nordbank AG

(Redaktion)


 


 

Dirk Jens Nonnenmacher
HSH Nordbank
Bank
Ergebnis
Höhe
Mitarbeiter
Restrukturierung
Erfolg
Umsatz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dirk Jens Nonnenmacher" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: