Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Kultur & Freizeit
Weitere Artikel
Treffpunkt Schiff

Im Test: „Mein Schiff“ von TUI Cruises

Neben prominenten Künstlern wie Udo Lindenberg und Ina Müller, war auch Schiff-Experte Rainer Nuyken bei den Tauffeierlichkeiten von „Mein Schiff“ in Hamburg an Bord und unterzog das erste Kreuzfahrtschiff von TUI Cruises einer genauen Überprüfung.

Der Inhaber des Kreuzfahrt-Spezialisten Treffpunkt Schiff aus Bietigheim-Bissingen kannte die MS Galaxy, die TUI Cruises in 38 Tagen zur „Mein Schiff“ umbauen ließ, bestens und nahm das Ergebnis der Werftarbeiten sehr kritisch unter die Lupe.

„Mehr als die Hälfte des Budgets von 50 Mio. Euro wurden für Außenarbeiten wie neue Balkone und Veranden und – zum Ausgleich des höheren Gewichts – einer tonnenschweren Heckkonstruktion verwendet. Ein komplett neuer Innenausbau ist mit dem restlichen Kapital nicht möglich. Doch Hut ab vor den Planern – sie haben in der kurzen Zeit ein beinah neues Schiff gezaubert“, so das erste Fazit von Rainer Nuyken. Der erste gute Eindruck beim Betreten des Schiffes bestätigte sich für ihn auch in den Kabinen: viel Holz, freundlich-helle Farben, Flachbildschirm, Espresso-Maschine und moderate Preise für die Minibar, so kostet ein Bier 2,70 Euro, Wein 3,90 Euro und ein halber Liter Mineralwasser 2,10 Euro. Zusätzlich gibt es Gratis-Wasserstationen auf allen Kabinendecks neben den Fahrstühlen. In den Bädern wurden ebenfalls neue Akzente gesetzt, der Kreuzfahrt-Experte konstatierte neue Waschtische und eine Glaswand anstatt des Duschvorhangs sowie saubere Ecken und Fugen.

„Harmonisches und unaufdringliches Design“ fiel Rainer Nuyken auf dem Sonnendeck auf. „Die groß angekündigte Innovation der Kuschel- und Entspannungs-Inseln ist eher unspektakulär: Halbkugeln sollen die 2er-Liegen mit freiem Meerblick vor fremden Blicken schützen. Dumm nur, dass gerade hier die Abluftgebläse der Klimaanlage brummen.“ Ein Highlight dagegen ist für ihn der völlig neu gestaltete Wellness-Bereich, in dessen laut TUI Cruises „größten Sauna auf dem Meer“ mehr als 50 Gäste Platz finden. „Dazu kommen Hamam, Dampfbäder und Erlebnis-Duschen. Die beiden Ruhebereiche – eine Freiluftterrasse und ein Indoor-Ruheraum mit Panoramablick – haben nur wenige Liegen, ein Tummelplatz für ‚Handtuchleger’, das Pooldeck ist aber gleich nebenan.“

Auch das kulinarische Angebot überzeugte den Kreuzfahrt-Spezialisten. „Von der Galaxy wurde das zweistöckige Hauptrestaurant fast unverändert übernommen. Es heißt jetzt ‚Atlantik’ und bekam neue Teppiche, Stühle und moderne Skulpturen – eine Neugestaltung wäre sicher teurer, aber kaum viel schöner ausgefallen. Die Alternativen zum Vier-Gang-Menü dort sind das Buffet im Restaurant ‚Anckelmannsplatz’ (in diesen beiden Restaurants sind die Tischgetränke zu den Mahlzeiten inklusive) und das Italia-Bistro La Vela, in dem Pasta-Gerichte nach eigenen Wünschen frisch zubereitet werden.“ Gegen einen Aufpreis gibt es noch mehr Auswahl, etwa das Steakhouse „Surf & Turf“, den Gourmet-Tempel „Richard’s“ und eine Sushi -Bar. Das Fisch-Restaurant „Gosch“ und die loungeartige Bar „Tapas y Mas“ teilen sich mit dem Italia-Bistro eine große Freiluftterrasse am Heck des Schiffes; bei gutem Wetter kann das komplette Dach dieser drei Restaurants geöffnet werden. Da alle Restaurants zusammen weit mehr Plätze bieten, als die „Mein Schiff“ Betten hat, gibt es keine festen Essenssitzungen und keine Wartezeiten. „Sehr stylish“ fand Rainer Nuyken die „Himmel und Meer-Lounge“ mit großen Sitz- und Liegeflächen sowie die TUI-Bar, die ganz in weiß gehalten ist und in der Lichteffekte für Farbspiele sorgen. Darüber hinaus verfügt das Schiff über eine Nasch-Bar, Vinothek, News-Bar, Shopping-Center, Diskothek und Casino, dessen Umgestaltung der Fachmann für „besonders gelungen“ hält.

Sein Fazit: „Die ‚Mein Schiff’ ist kein neues Schiff und sie verheimlicht das auch nicht. TUI Cruises hat nicht zu viel versprochen. Dieses Schiff ist einzigartig und unverwechselbar, vielseitig und individuell wie die Gäste, die hier Urlaub machen sollen. Es ist ein Schiff für alle: Familien erwartet ein altersgerechtes Angebot für Kinder und Jugendliche, ältere Reisende genießen Entertainment statt Animation.“

In der ersten Saison bietet TUI Cruises von Mai bis September Nordland- und Ostseekreuzfahrten an. Von September bis Anfang November nimmt die „Mein Schiff“ dann Kurs auf das westliche Mittelmeer. Kreuzfahrten durch die Karibik wird es von November 2009 bis März 2010 geben.

Die Treffpunkt Schiff-Experten stehen unter der gebührenfreien Service-Hotline 0800/ 2 86 87 61 für alle Fragen und Buchungen zur Verfügung.

Treffpunkt Schiff

(Redaktion)


 


 

Mein Schiff
TUI Cruises
Kreuzfahrt
Schiff
Test
Rainer Nuyken
Urlaub
Reise

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mein Schiff" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: