Weitere Artikel
Ingenieur-Nachwuchs

Duales Studium: Technische Universität Hamburg und Nordmetall setzen Kooperation fort

Die Technische Universität Hamburg und der Arbeitgeberverband Nordmetall erweitern die Zusammenarbeit für ihre gemeinsame Initiative „[email protected]“, die für das duale Studium an der Hochschule steht.

2003 initiierten die Technische Universität Hamburg (TUHH) und Nordmetall gemeinsam das bundesweit erste duale Studium an einer Technischen Universität. Unter dem Dach der Koordinierungsstelle [email protected] sei es zu einem Erfolgsmodell für die Nachwuchsförderung von Ingenieuren im norddeutschen Raum geworden, teilt die TUHH mit. Mehr als 260 Studierende haben ihr duales Studium erfolgreich abgeschlossen oder sind kurz davor, mehr als 30 Unternehmen unterstützen sie dabei.

Ende September 2018 unterzeichneten TUHH-Präsident Ed Brinksma und Nordmetall-Präsident Thomas Lambusch einen neuen Kooperationsvertrag. Damit verstärken beide Partner ihre Zusammenarbeit und erweitern ihr Engagement mit der Gründung eines Instituts für MINT-Didaktik.

Verbindung von Wissenschaft und Praxis

Für Ed Brinksma ist [email protected] „in zweifacher Hinsicht ein Erfolgskonzept“: Die Studierenden erwerben wissenschaftliche Qualifikationen und fundierte Praxiserfahrungen, die sie zu begehrten Arbeitnehmern macht. Zudem fördert die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft den wichtigen Wissens- und Technologietransfer.

Thomas Lambusch betont: „Die TU und [email protected] bringen frisches Blut in die Industrie im Norden, das Herz unserer Wirtschaft. Nicht nur, weil die Dual-Studierenden ihr Studium seltener abbrechen, kürzer studieren und auch noch mit besseren Noten abschließen, sondern auch weil [email protected] sehr erfolgreich für die MINT-Fächer bei Schülerinnen und Schülern wirbt.“ Mit den als [email protected] bekannten Robotikkursen begeistere sie die Jugendlichen für Technik und für komplexe Fragen, die in den Ingenieurwissenschaften Alltag sind, so der Präsident von Nordmetall. Bereits mehr als 15.000 Schülerinnen und Schüler haben an diesen Kursen teilgenommen.

Studierende und Unternehmen profitieren

Die duale Studienförderung durch die Unternehmen ermöglicht den Studierenden bereits im Studium den Beginn einer beruflichen Karriere in Unternehmen, die ihrerseits von einer frühzeitigen Einbindung von Nachwuchskräften profitieren. Parallel zum Hochschulstudium sammeln Studierende in der vorlesungsfreien Zeit Erfahrungen in der Praxis. Diese Praxiseinheiten sind auf die Theoriephasen des ingenieurwissenschaftlichen Studiums abgestimmt.

(Redaktion)


 


 

duales Studium
Technische Universität Hamburg
Arbeitgeberverband Nordmetall
Nachwuchsförderung
Ingenieur-Nachwuchs
Ed Brinksma
Thomas Lambusch

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "duales Studium" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: