Weitere Artikel
Inklusion

Ehrenmedaille für Schlumper-Initiator Rolf Laute

Seit mehr als 30 Jahren engagiert sich Rolf Laute für Menschen mit geistiger Behinderung. Dafür erhält der Gründer der Ateliergemeinschaft „Schlumper“ heute die Medaille für treue Arbeit in Silber vom Hamburger Sozialsenator Detlef Scheele.

Er habe das große künstlerische Potenzial vieler als „werkstattunfähig“ eingestufter Menschen erkannt und damit erreicht, dass deren Arbeiten auf internationalen Ausstellungen präsentiert wurden. Rolf Lautes Einsatz sei es zu verdanken, dass die Werke der Ateliergemeinschaft als anerkannte Gegenwartskunst gehandelt werden, so lautet die offizielle Begründung für die hohe Auszeichnung des Hamburger Senats. „Rolf Laute hat mit seinem Projekt ‚Schlumper von Beruf‘ bundesweit bedeutende Impulse gesetzt“, sagt Sozialsenator Detlef Scheele. „Mit seinem Enthusiasmus und seiner Expertise hat er es den Schlumpern ermöglicht, ihren Lebensunterhalt durch künstlerische Arbeit zu bestreiten.“

„Bei Rolf Laute stehen die Künstler mit ihren Potenzialen im Vordergrund und nicht die Defizite der behinderten Menschen“, ergänzt Ingrid Körner, Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen. „Damit hat Laute mit den Schlumpern einen beispielhaften Paradigmenwechsel hin zu einer inklusiven Gesellschaft bewirkt.“

(Redaktion)


 


 

Inklusion
Rolf Laute
Schlumper
Ateliergemeinschaft
Detlef Scheele

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Inklusion" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: