Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Verbraucher
Weitere Artikel
  • 24.04.2020, 08:32 Uhr
  • |
  • Köln
Interior- und Wohndesign

Wie die Zukunft des Wohnens 2020 aussieht – Teil 2

Das Coronaviurs verändert derzeit unser Leben in allen Bereichen. Geschlossene Grenzen, Schulen, Kitas und Betriebe, weitreichende Ausgangsbeschränkungen sorgen dafür, dass Millionen Menschen zu Hause bleiben. Kein Wunder, dass da die eigenen vier Wände – das Haus, die Wohnung oder das kleine Appartement – noch mehr in den Mittelpunkt des Lebens rücken.

Get the Flash Player to see this player.

Eine neue Herausforderung: das Home-Office. Die wenigsten Menschen sind gut darauf vorbereitet und haben einen Arbeitsplatz oder sogar ein Arbeitszimmer zu Hause. Stattdessen wird improvisiert: Ob Esstisch, Couchtisch oder Bett – genutzt wird, was da ist. Multifunktionale, platzsparende Systeme sind deshalb zukünftig gefragt. Denn auch nach der Krise wird Home-Office in unserer digitalisierten Welt ein großes Thema bleiben.

In Zukunft sind die Grenzen zwischen Wohnen und Arbeiten, privat und beruflich also fließend. Das bedeutet, dass bauliche Strukturen ebenso flexibel sein müssen, wie der Mensch. Gebaut wird deshalb multifunktional und nutzungsneutral. Bei allen wohnlichen Veränderungen wird eine Wohlfühlatmosphäre, als Ausgleich zur schnelllebigen, digitalen Welt, ein generationsübergreifendes Thema sein …

LESEN SIE AUCH

(Redaktion)


 


 

Zukunft des Wohnens
Interior und Wohndesign
Urban Living
Home-Office
Leben und Arbeiten
Wohntrends

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Zukunft des Wohnens" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: