Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Internationaler Tag der Umwelt

Deutsche klagen überdurchschnittlich viel über Umweltbelastungen im Wohnviertel

Industrie, Straßen- und Flugverkehr: Mehr als jede fünfte Person (22 Prozent) in Deutschland klagte 2012 über Umweltbelastungen in ihrem Wohnviertel. Das teilte das Statistische Bundesamt anlässlich des heutigen Internationalen Tages der Umwelt mit.

Nach dem Ergebnis einer EU-weit vergleichbaren Erhebung über Einkommen und Lebensbedingungen (EU-SILC), auf die sich das Statistisches Bundesamt stützt, fühlten sich die Betroffenen nach eigener Einschätzung durch Verschmutzung, Ruß oder andere Umweltbelastungen in ihrem Wohnviertel oder der näheren Umgebung beeinträchtigt.

Im europäischen Vergleich weist die Erhebung einen Anteil Betroffener von durchschnittlich 14 Prozent und damit einen deutlich niedrigen Wert als in Deutschland aus. Innerhalb der Europäischen Union hatten demnach nur Griechenland (26 Prozent) und Malta (40 Prozent) höhere Quoten. Am seltensten klagten die Menschen in Dänemark (6 Prozent) und in Kroatien (7 Prozent) über Umweltbelastungen in ihrer Wohnumgebung.

(Redaktion)


 


 

Umweltbelastungen
Statistische Bundesamt
EU-SILC
umweltbelastung im Wohnviertel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Umweltbelastungen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: