Sie sind hier: Startseite Hamburg Bizz-News Wissen
Weitere Artikel
Börsengang

IPOs in der Warteschleife. Was tun?

4. Regelmäßig kommunizieren!

Die Website, das Fact Sheet sowie die Präsentation eines Unternehmens sind typischerweise die ersten Anknüpfungspunkte für Analysten, Investoren und Journalisten. Unternehmer sollten deshalb sicherstellen, dass dieses Informationsmaterial auf dem aktuellsten Stand der Dinge ist. Zusätzlich sollte die Transparenz des Unternehmens stetig verbessert werden, etwa über regelmäßige Pressemeldungen, die Teilnahme an Konferenzen oder Hintergrundgespräche mit Journalisten. Aber Achtung: Nicht über die Börsenpläne sprechen! 

5. Training ist alles!

Die Erfahrungen aus den vergangenen IPO-Pausen haben gezeigt, dass Investoren und Medien diese Time-outs nutzen, um sich auf zukünftige Gespräche vorzubereiten. Es ist daher besonders wichtig, dass auch das Management sich entsprechend wappnet. Besonders geeignet sind dafür persönliche Trainingseinheiten, bei denen Interviews und Gesprächssituationen simuliert und anschließend umfassend analysiert werden. 

Unternehmer, die schon jetzt die Phase des Abschwungs aktiv nutzen und sich den Herausforderungen der Zukunft stellen, werden auch diejenigen sein, die als Erste profitieren. Deswegen gehört eine umfassende Vorbereitung zu den besten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Börsengang!

(Michael Diegelmann und Ulrich Wiehle)


 


 

Kreditklemme
IPOs
IPO
Börsengang
Controlling
Finanzberichterstattung
Kapitalmarkt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kreditklemme" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: