Sie sind hier: Startseite Hamburg Bizz-News Wissen
Weitere Artikel
IT/Kommunikation

Office mit Word, Excel und PowerPoint nun auf dem iPhone

Lange genug hat es gedauert, von Microsoft wurde nun aber die erwartete iPhone-Version der Office-Suite lanciert. Einen kleinen Haken gibt es allerdings, nur Anwender mit einem Office 365 Account profitieren davon.

Der App-Store feierte vor kurzem sein fünfjähriges Bestehen. Fast genauso lange hat Microsoft gebraucht, um die von vielen lang ersehnten iOS-Version von Office zu veröffentlichen. Anfang Juni, rund ein Monat vor dem App-Store-Geburtstag, war es so weit. Office Mobile für iPhone erscheint in den USA, kurz darauf in Deutschland und weiteren Länder.

Damit können Word-, Excel- und PowerPoint-Dokumente unterwegs betrachtet und bearbeitet werden - dank Offline-Modus sogar ohne eine Internetverbindung. Eine Unterstützung für Diagramme, Animationen, SmartArt-Grafiken und Formen soll dafür sorgen, dass die Dokumente auf dem kleinen Bildschirm fast genauso aussehen wie im Original. 

Die native App steht im App Store zum kostenlosen Download bereit und ist nur für iPhone erhältlich. Um diese nutzen zu können, ist allerdings ein (kostenpflichtiger) Office 365-Account - die OnDemand Variante der populären Bürosoftware - notwendig. 

Die Anzeige von Tabellen, Texte und Präsentationen wird für das kleine Display optimiert und macht die Betrachtung der Dokumente recht bequem. Beim Editieren beziehungsweise erstellen eigener Dokumente sind die Möglichkeiten allerdings ziemlich beschränkt - zumindest, wenn man es mit den mobilen Versionen von Pages, Numbers und Keynote vergleicht. Mit diesen Tools lassen sich komplexe Dokumente auf dem iPhone allerdings nur mit viel Mühe erstellen. Insofern scheint Microsofts Strategie, die Bearbeitungsfunktionen auf ein Minimum zu reduzieren sinnvoll zu sein - vor allem, wenn man bedenkt, dass es sich um das erste Release der Software handelt.

iPhone-Nutzer können auf Office-Dokumente zugreifen, die in Skydrive oder auf einem Sharepoint-Server gespeichert sind. Zudem ist die App mit der Cloud verbunden. Dokumente, die man zuletzt auf dem Desktop-PC geöffnet hat, sind auch auf dem iPhone in der Liste der zuletzt verwendeten Dokumente verfügbar. Darüber hinaus lassen sich Office-Dokumente, die an E-Mail-Nachrichten angehängt sind, schnell in die App importieren. 

Fazit: Die lang ersehnte, offizielle Office-App kommt mit einem überschaubaren Feature-Set daher, was aber nicht unbedingt ein Nachteil sein muss. Generell macht die App einen rundum guten Eindruck und kann für bestehende Office 365-Kunde sicherlich eine tolle und willkommene Ergänzung zum Service darstellen. 

Quelle: Channel Partner

(Redaktion)


 


 

iphone
office
App
office 365 account
bürosoftware

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "iphone" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: