Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Kultur & Freizeit
Weitere Artikel
Maritimes Spektakel

Hamburg feiert 831. Hafengeburtstag via Internet

Die Hansestadt will auch 2020 nicht auf das traditionelle, weltgrößte Hafenfest verzichten, das jedes Jahr eine Million Besucher nach Hamburg und an die Hafenkante lockt. Gefeiert wird der 831. Hafengeburtstag in Zeiten von Corona über digitale Kanäle. Vom 8. bis 10. Mai gibt es auf hamburg.de ein buntes Programm.

Der Hafengeburtstag ist aus Hamburg genauso wenig wegzudenken, wie der Hafen selbst. Kaiser Friedrich Barbarossa gewährte am 7. Mai 1189 den Hamburgern die Zollfreiheit für Schiffe auf der Elbe und legte damit den Grundstein für den Hafengeburtstag. Sicher hätte er gewollt, dass dieser Tag gefeiert wird, wann immer es möglich ist. Und so wird der 831. Hafengeburtstag in diesem Jahr trotz Corona digital stattfinden: Mit der traditionellen Ein- und Auslaufparade, dem bewegendem Schlepperballett, leuchtendem Feuerwerk und jeder Menge Musik wird die Feier zum 831. Geburtstag vom 8. bis 10. Mai auf hamburg.de digital erlebbar gemacht.

„Die Freie und Hansestadt Hamburg wäre nicht denkbar ohne den Hafen. Er ist unsere Geschichte. Er ist wichtiger Impulsgeber für unsere Wirtschaft und elementarer und unverzichtbarer Teil unserer Zukunft. Der Hafengeburtstag ist in jedem Jahr ein Highlight im Veranstaltungskalender Hamburgs. Viele Menschen aus der ganzen Welt kommen dafür in die Stadt. Und weil das in diesem Jahr nicht geht, ist es eine tolle Möglichkeit, auf hamburg.de zu feiern. Wir wollen schöne Bilder transportieren, Hamburg und seinen Hafen feiern und die Menschen damit natürlich einladen, wiederzukommen, sobald das möglich ist“, sagt Michael Westhagemann, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg, der die Schiffsglocke zur feierlichen Eröffnung läuten wird.

„Wir wollen Hamburgern und Hamburg-Fans aus aller Welt in dieser schwierigen Zeit die Möglichkeit geben, den Hafengeburtstag auf eine neue Art zu erleben, um schöne Erinnerungen zu feiern und die Vorfreude auf das nächste Jahr zu steigern“, so Carsten Ludowig, Geschäftsführer des offiziellen Hamburger Stadtportals. „Einlaufparade, Schlepperballett, Feuerwerk und natürlich die Auslaufparade gehören einfach dazu – und wir werden sie auch hautnah erlebbar machen. Online unter www.hamburg.de/hafengeburtstag und in unseren Herzen.“

Aktuelles Musikprogramm und maritime Bilder der vergangenen Jahre

Durch Rückblicke auf die schönsten Bilder der vergangenen Jahre müssen Hafengeburtstagsfans auch in diesem Jahr nicht auf die maritimen Highlights verzichten. So werden die spektakulären Ein- und Auslaufparaden mit mehr als 300 Schiffen zu sehen sein, ebenso wie das legendäre Schlepperballett und das große Feuerwerk. Dazu gibt es ein buntes Musikprogramm von bekannten Hamburger Lokalmatadoren, die exklusive Konzerte spielen werden. Zusätzlich überträgt hamburg.de eine neue Folge des Kulturkanals waschecht.hamburg im Livestream. Im Rahmen der Sondersendung gibt es Interviews von der „Cap San Diego“, dem größten, fahrtüchtigen Museums-Frachtschiff der Welt.

Der Fahrplan für echte Sehleute für das Wochenende (Änderungen vorbehalten)

  • Freitag, 8. Mai, 16.00 Uhr: Einlaufparade
  • Samstag, 9. Mai 15.30 Uhr: Schlepperballet
  • Samstag 9. Mai ca. 18.00 bis 22.00 Uhr: waschecht.hamburg
  • Samstag, 9. Mai, 22.30 Uhr: Feuerwerk
  •  Sonntag, 10. Mai, 17.30 Uhr: Auslaufparade

Die Videos, weitere Aktionen und das ganze Programm finden sich unter www.hamburg.de/hafengeburtstag und facebook.com/hamburg.

(Redaktion)


 


 

831. Hafengeburtstag
Hansestadt Hamburg
Hafenfest
Auslaufparade
Einlaufparade
Schlepperballet
Cap San Diego
waschecht.hamburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "831. Hafengeburtstag" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: