Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Interviews
Weitere Artikel
Interview zum Jahreswechsel

11 Fragen an ... Jan-Boyke Seemann von ENERGY Hamburg

hamburg.business-on.de befragte UnternehmerInnen der Hansestadt zu Ihren Einschätzungen und Erwartungen für das neue Jahr. Jan-Boyke Seemann, Geschäftsführer und Verkaufsleiter von ENERGY Hamburg, über die Verpflichtung zum Umweltschutz und anstehende Projekte in 2011.

Was war für Sie das „Highlight“ des Jahres 2010?

Jan-Boyke Seemann: Die Geburt meines jüngsten Sohnes im April und dann im Herbst der Arbeitsbeginn bei ENERGY 97,1 in Hamburg.

Gab es für Sie auch einen „Aufreger“ des Jahres?

Jan-Boyke Seemann: Das tragische Unglück bei der „Loveparade“.

Sind Sie zufrieden mit der Metropolregion Hamburg als Standort? Welche Faktoren schätzen Sie besonders?

Jan-Boyke Seemann: Hamburg bietet ein riesiges Potential, sowohl als wirtschaftlicher als auch als „privater“ Standort. Die Kombination von internationalem Leben und lokalem Denken ist außergewöhnlich.

Im kommenden Jahr ist Hamburg die „Umwelthauptstadt Europas“. Wie beurteilen Sie das Thema Umweltschutz in ihrem Unternehmen?

Jan-Boyke Seemann: Für uns ist das Thema Umweltschutz kein Lippenbekenntnis, sondern eine Verpflichtung. Deshalb arbeiten wir auch, gemeinsam mit einigen anderen Unternehmen, an einem besonderen Event für Hamburg in 2011. 

Das erste schwarz-grüne Bündnis auf Landesebene ist gescheitert. Was sind Ihre Wünsche an die zukünftige Hamburger Regierung?

Jan-Boyke Seemann: Dass sie den Bürgerinnen und Bürgern, sowie der Hamburger Wirtschaft wieder nachhaltiges Vertrauen in die Politik verschafft.

Was sind die wichtigsten Trends, die Ihre Branche im kommenden Jahr maßgeblich bestimmen werden?

Jan-Boyke Seemann: Weiterhin die Themen „Crossmedia“, „Mobile Nutzung“ und redaktionelle Vielfalt mit hervorragender Musik. 

Welches Ereignis in der Metropolregion Hamburg wollen Sie 2011 auf keinen Fall verpassen?

Jan-Boyke Seemann: Den Hafengeburtstag im Mai!

In welchem Hamburger Unternehmen würden Sie gerne einmal eine Woche lang arbeiten?

Jan-Boyke Seemann: Bei Hamburg Energie oder der HVV. Beides Unternehmen mit einer wahnsinnigen Verantwortung gegenüber der Stadt. Spannend und abwechslungsreich.

Wer hatte im Jahr 2010 den schwierigsten Job?

Jan-Boyke Seemann: Meine Frau. Neben ihr sicherlich auch Barrack Obama, der sich mit seinen irrsinnigen Vorschusslorbeeren auseinander setzen muss.

Mit welchem Tabellenplatz wird der HSV Ihrer Meinung nach die laufende Bundesligasaison beenden?

Jan-Boyke Seemann: Platz 8.

Haben Sie persönlich einen guten Vorsatz für das Neue Jahr 2011 gefasst?

Jan-Boyke Seemann: Ich werde versuchen den Spagat zwischen „gutem Chef“ und „gutem Papa“ optimal zu schaffen. Dann wäre ich glücklich und wir wären erfolgreich.

(Redaktion)


 


 

Jan Boyke Seemann
Hamburg Energy
Unternehmen
Umweltschutz
Jahres
Bürgerinnen
Metropolregion Hamburg
Hamburg Energie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Jan Boyke Seemann" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: