Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Kultur & Freizeit
Weitere Artikel
Farbiges Festival

Karneval der Kulturen

Zum sechsten Mal steigt vom 12. bis 14. September mitten in Hamburg wieder das „Festival der Kulturen“. Musiker, Künstler und andere Kreative aus rund 80 Ländern weltweit werden auch in diesem Jahr wieder den Campus der Uni Hamburg rund um den Allendeplatz zu einem internationalen „Meltingpot“ umfunktionieren. Schirmherr des farbigen Festivals ist Film- und Fernsehstar Peter Lohmeyer, populärer Wahlhamburger und bekennender Kuba-Fan.

Im Laufe der letzten Jahre hat sich das Festival zu einer der attraktivsten Open-Air-Veranstaltungen Norddeutschlands und vor allem Hamburgs gemausert. Auch 2008 werden wieder über 100.000 Besucher erwartet. Dieses ungewöhnliche internationale Begegnungsfestival mit über 400 Künstlern aus aller Welt ist in Hamburg einmalig. Auf drei Bühnen geben Jazzer, Tänzer, Folklorebands und Weltmusiker von morgens bis in die Nacht ihr Bestes. Mal solo, mal begleitet von ihren Landsleuten. Das musikalische Spektrum reicht von Tango bis Tarantella, von Reggae bis Rock, von Salsa bis Samba und Jazz.

Nicht nur die Musik fördert ein besseres Zusammenleben, auch Autoren des Writers Room oder Fotografen - wie der Sternfotograf Mihály Moldvay - die sich kritisch mit unserem Umgang mit Migranten auseinandersetzen, tragen zu dem ungewöhnlich begegnungsreichen Flair der Veranstaltung bei.

Dieses Jahr wird zum ersten Mal das Herzstück, der „Karneval der Kulturen“, ausfallen, weil es zu wenig finanzielle Unterstützung aus der Wirtschaft gibt. Das Festival der Kulturen findet ohne Eintritt statt und finanziert sich durch den Basar der Kulturen. Darüber hinaus fördert die Kulturbehörde das Festival der Kulturen.

Aber für Kinder gibt es einen Straßenumzug: „Karneval der Kinder“, der bereits am Freitag, 12. September mit rund 1.000 Kindern durch die Hamburger Neustadt zieht. Ein vielfältiges Kinderprogramm auf dem Festivalgelände sorgt für viele Begegnungen.

Weitere Begegnungen finden auf der Tangoplaza für alle Tangoliebhaber statt. Eine Reggae-Lounge präsentiert die Besten der Reggaeszene Norddeutschlands und Berlin und Straßenkünstler sorgen auf dem Basar für noch mehr Vielfalt. Auch das Tibetische Straßentheater der tibetischen Vereine zeigt das Stück „Rangzen“ (Freiheit) auf dem Basar.

Auf dem Basar der Kulturen stehen rund 200 Stände mit internationalem Kunsthandwerk, ungewöhnlichen Speisen und anderen schönen Dingen aus aller Welt, die es so auf anderen Open-Air-Veranstaltungen nicht gibt..

Veranstaltet wird das Festival von dem Verein Kulturwelten Hamburg e.V., der letztes Jahr den Anerkennungspreis des 3. Hamburger Integrationspreises für seine integrationsfördernde Arbeit erhielt.

Quelle: Festival der Kulturen Hamburg / Kulturwelten Hamburg e.V.

(Redaktion)


 


 

Festival der Kulturen
Allendeplatz
Campus der Uni Hamburg
Meltingpot
Mihály Moldvay
Kulturbehörde
Ku

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Festival der Kulturen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: