Weitere Artikel
Kolumne: Verkauf rockt!

Team = Toll ein anderer macht’s?

Kennt ihr die Beschreibung für TEAM = „Toll ein anderer macht’s“. Daran musste ich Dienstag beim Weltmeisterspiel Brasilien gegen Deutschland denken. Genau das Gegenteil trifft auf das deutsche Team zu. Die Beschreibung für Jogi Löws TEAM heißt „together each achieves more!“ Ja genau, Deutschland hat das Halbfinalspiel mit 7:1 gewonnen, weil sie ein Team sind und weil sie als Team ein Ziel haben. Sie wollen Fußball-Weltmeister 2014 werden. Das wollte Brasilien auch, doch Brasilien war in dem Halbfinal-Spiel eben kein Team!

Was macht ein Team aus?

Ein Team funktioniert dann, wenn jeder für den anderen da ist und wenn sich der persönliche Individualist im Team zurücknimmt und für das Team da ist. Im Sport erleben wir das Phänomen immer wieder. Genau deshalb wird der Sport auch immer wieder als Beispiel für Team-Building im Business herangezogen. 1974 Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land! Deutschland wird Weltmeister gegen die Niederlande, gegen das nominell bessere Team aus Holland, die Individualisten wie Johann Cruyff, Johann Neeskens, Ruud Krool und Arie Haan in ihren Reihen hatten. Trainer war Rinus Michels. Das Team Deutschland hat als Team gewonnen! Der eine oder andere wird sich erinnern, in der Vorrunde gewinnt die DDR überraschend 1:0 gegen die BRD. Das BRD-Team war in dem Spiel noch keine Mannschaft, kein Team. Jeder spielte irgendwie für sich, Beckenbauer herausragender Einzelspieler, hatte Star-Allüren und so kam es zur Niederlage. Die Niederlage, die die Mannschaft zum Team geformt hat. Ich behaupte bis heute, ohne die Niederlage gegen die DDR wären wir 1974 nie Weltmeister geworden. Was passierte nach dem Spiel? Die Mannschaft um Franz Beckenbauer setzte sich zusammen und klärte die Rollen im Team. Franz Beckenbauer übernahm seine Aufgabe als Mannschaftskapitän, er übernahm die Verantwortung der Teamführung und wurde somit Mitglied im Team und nicht nur die Lichtgestalt Franz Beckenbauer.

Das Team mit der besseren Teamleistung gewinnt, immer!

Ich habe ja schon in früheren Kolumnen darauf hingewiesen: Nicht das Team der besseren Einzelspieler gewinnt die Meisterschaft. Es gewinnt immer das Team mit der besseren Teamleistung. Wenn die Spieler auf der Ersatzbank sich genau zum Team gehörig fühlen, wie die Spieler auf dem Platz, dann funktioniert ein Team. Bei einer Einwechslung kann der neue Spieler auf dem Spielfeld sofort seinen Platz und seine Aufgabe übernehmen. Damit das funktionieren kann, bedarf es einer Teamführung, die Vertrauen in seine Mannschaft hat und einer Mannschaft die Vertrauen in die Teamführung hat. Dass das Zusammenspiel funktioniert, bedarf es einer langen Vorbereitung und den Willen das zu wollen!

Der Weg zum Team kann ein schwerer sein!

Die deutsche Nationalmannschaft hat diesen Weg zu heutiger Stärke 2004 unter dem Bundestrainer Jürgen Kliensmann begonnen und unter Bundestrainer Jogi Löw konsequent weiterentwickelt. Die heutigen Trainingsmethoden, die Spielanalysen des Gegners, die Team-Building-Maßnahmen, die Fitnessanalysen usw. sind damals von den etablierten Trainern sehr belächelt und kritisiert worden. Am Dienstag, den 8. Juli 2014, haben wir gesehen wohin diese Methode führt – ins Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft 2014. Mal sehen, was noch geht, das wissen wir am Sonntag. Eins ist für mich völlig klar, die Mannschaft, der Trainerstab und alle Beteiligten wollen Weltmeister werden und dafür tun sie unglaublich viel. Lassen sich kritisieren und gehen doch ihren Weg. Das sind so wunderbare Beispiele, die uns im Vertrieb nützen können. Der Vertrieb gewinnt dann große Projekte, wenn die Mannschaft ein Team ist und erkennt: Zusammen können wir viel mehr erreichen als allein! „Together each achieves more“, meine Beschreibung, was Team ausmacht. Kennt ihr noch den Song von Xavier Naidoo „Dieser Weg“ dort heißt es im Refrain „Dieser Weg wird kein leichter sein – Dieser Weg wird steinig und schwer – Nicht mit vielen wirst du dir einig sein – Doch dieses Leben bietet so viel mehr“! Ja genau, und dieser Weg zum Team lohnt sich, für jedes einzelne Teammitglied!

Bereit sein, den extra Meter zugehen

Gerade im Verkauf ist das Vertrauen in das Team so wichtig und entscheidet über Erfolg oder Misserfolg! Zusammen sind wir stark, gilt immer noch. Um dahin zu kommen, kann es ein steiniger Weg sein, wie Xavier Naidoo besingt, doch er lohnt sich, glaubt es mir. Ich habe es immer wieder erlebt. Zum Teamspirit gehört dann noch der unbedingte Wille, etwas bewegen zu wollen. Wer weiß, warum Pippi Langstrumpf ihr Pferd anheben kann? Ja genau, sie hebt es an, weil sie es will! Deutschland steht im Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft 2014, weil das Team es wollte. Wenn die Mannschaft diesen Fokus hält und mit großer Wachsamkeit am Sonntag ins Endspiel geht, jeder Teamplayer seiner Aufgabe nachkommt und alles gibt, was er kann. Dann kann Deutschland zum vierten Mal Fußball-Weltmeister werden!

Wann beginnt ihr im Vertrieb euer Teamspiel? Wann geht ihr es an, die Projekte gewinnen zu wollen? Und wann seid ihr bereit, den extra Meter zugehen, den es benötigt, um zu gewinnen? Ich wünsche euch viel Spaß dabei und sage nochmal: TEAM heißt „together each achieves more“, Zusammen erhält jeder einzelne mehr! Also happy selling. Bis nächsten Freitag! Heute ist nicht aller Tage – ich komm wieder, keine Frage!

(Jan H. Winter)


 


 

Team
Teambildung
Team-Buildung
Teamführung
Verkauf
Jan H. Winter

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Team" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: