Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Gesundheit & Sport
Weitere Artikel
Krankengeld

Krankengeld bei Kurzarbeit

Wer in Kurzarbeit ist und über einen längeren Zeitraum krank wird, muss keine Einbußen beim Krankengeld fürchten. Auch bei Kurzarbeit richtet sich die Höhe des Krankengelds nach dem regulären Gehalt und nicht nach der Höhe des Kurzarbeitergeldes.

Bei Arbeitsunfähigkeit erhalten Sie vom Arbeitgeber in der Regel sechs Wochen Lohn oder Gehalt weiter. Anschließend zahlt Ihnen die Krankenkasse 70 Prozent des regelmäßig erzielten Bruttoarbeitsentgelts bis zur Beitragsbemessungsgrenze, jedoch nicht mehr als 90 Prozent des letzten Nettoarbeitsentgeltes. Das Krankengeld ist einschließlich Lohn- oder Gehaltsfortzahlung auf 78 Wochen innerhalb von drei Jahren beschränkt.

Bundesministerium für Gesundheit

(Redaktion)


 


 

Kurzarbeit
Krankengeld
Arbeit
Gesundheit
Job
Lohn
Ansprüche

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kurzarbeit" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Frank
07.09.09 13:08 Uhr
70% von KUG Leider

heute sagte mir meine Krankenkasse, das sie sich nach der letzten Abrechung das Krankengeld berechnet wird also 70% von KUG :(

 

Entdecken Sie business-on.de: