Weitere Artikel
Marketing-Flopps unter Verschluss

Krebsstudien mit negativem Ergebnis werden oft nicht veröffentlicht

Die Ergebnisse nur jeder fünften Krebsstudie werden veröffentlicht. War die Industrie an der Finanzierung beteiligt, sind es noch weniger - gerade mal sechs Prozent. Das berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf US-Wissenschaftler. Unter den veröffentlichten Studien finde sich ein unverhältnismäßig hoher Anteil mit positivem Ergebnis.

Die Forscher gehen davon aus, dass negative Ergebnisse seltener publiziert werden, weil Fachzeitschriften sich lieber mit Erfolgen schmücken und die Industrie kein Interesse habe, ihre Marktchancen zu mindern. Die Wissenschaftler kritisieren, dass die Studienlage infolge dessen verzerrt werde.

(Redaktion)


 


 

Pharmaindustrie
Marketing
Krebs
Studien
Veröffentlichung
veröffentlicht
verzerrung
nicht
negative

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Pharmaindustrie" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: