Weitere Artikel
Kreuzfahrtboom

Kuratorium Cruise Net Hamburg gegründet

Am 5. Februar 2015 fand im Hamburger Rathaus die Auftaktsitzung des Kuratoriums von Cruise Net Hamburg statt. Im Juni vergangenen Jahres war diese Kreuzschifffahrtsinitiative gegründet worden mit dem Ziel, die gute Entwicklung der Hansestadt als Kreuzfahrtstandort weiter zu fördern.

Die Hansestadt zählt inzwischen zu den beliebtesten Kreuzfahrtdestinationen in Europa. Mit mehr als 590.000 Passagieren und 189 Anläufen war 2014 das bislang beste Kreuzschifffahrtsjahr für Hamburg.

Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch hob in seiner Begrüßung die positive Entwicklung des Kreuzschifffahrtsstandortes Hamburg hervor: „Auch in 2015 erwarten uns – neben der Inbetriebnahme des dritten Kreuzfahrtterminals – wieder viele Kreuzfahrt-Highlights. So können wir uns im September auf die Kreuzfahrtwoche freuen, in der direkt nach der ‚Seatrade Europe‘ die „Hamburg Cruise Days‘ stattfinden werden. Das wird sicher wieder tausende Gäste nach Hamburg ziehen und auch die Hamburgerinnen und Hamburger begeistern.“

Von der beeindruckenden Entwicklung der Kreuzschifffahrt profitiere die gesamte Hamburger Wirtschaft. Schon heute hingen mehr als 1.500 Arbeitsplätze von der Branche ab und trügen zu einer Wertschöpfung von rund 270 Millionen Euro im Jahr bei. Um die wirtschaftlichen Potenziale noch stärker zu nutzen, habe der Senat in 2014 die Kreuzschifffahrtsinitiative Cruise Net Hamburg ins Leben gerufen, heißt es.

Wirtschaftssenator Horch sagte weiter: „Unser Ziel ist es, die positive Entwicklung zu sichern und weiteres Wachstum zu befördern. Dafür bauen wir ein leistungsstarkes drittes Kreuzfahrtterminal am Kronprinzkai, das die zuverlässige Abfertigung großer Schiffe ermöglicht. Der Bau ist im Zeitplan, die Kosten konnten wir sogar noch senken!“

Der Standort Hamburg soll sich weiter in Richtung Zukunft entwickeln. Dafür müssen die notwendigen Aktivitäten geplant und umgesetzt werden. Der Hamburger Senat habe deshalb die Entscheidung getroffen, eine Kreuzschifffahrtsinitiative zu gründen. In einem Public-Private-Partnership, getragen vom Hamburg Cruise Center e.V. und von städtischen Akteuren, soll die Koordination der Maßnahmen und die Abstimmung der Akteure optimiert werden. Cruise Net Hamburg greife dabei auf das Engagement von Persönlichkeiten aus der Kreuzschifffahrtsbranche zurück. Aufgabe des neuen Kuratoriums werde es sein, Impulse für Schwerpunkte und Aktivitäten zu geben, Anregungen zu liefern, Pilotprojekte auszuwählen sowie die Profilierung des Cruise Net Hamburg zu forcieren. Auch das Thema der nachhaltigen Kreuzschifffahrt soll weiter vorangetrieben werden.

(Redaktion)


 


 

Kreuzschifffahrt
Cruise Net Hamburg
Hamburger Senat
Hamburg Cruise Center
Wirtschaftssenator Frank Horch
Kreuzschifffahrtsinitiative Cruise Net Hamburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kreuzschifffahrt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: