Weitere Artikel
Kulturstandort Hamburg

Gelungener Start der modernisierten Hamburger Kunsthalle

Mehr als 20.000 Museumsbesucher kamen am Eröffnungswochenende in die modernisierte Hamburger Kunsthalle. Auch im gesamten Monat Mai folgen Programmwochen und die Gäste haben freien Eintritt in die Kunsthalle.

Für die Hamburger Kunsthalle war das Eröffnungswochenende in den modernisierten Räumlichkeiten ein voller Erfolg: Bereits am Sonnabend, 30. April 2016, dem ersten Tag des feierlichen Wochenendes nutzen mehr als 14.000 Interessierte die Gelegenheit, ihre Kunsthalle neu- oder wiederzuentdecken.

„Ich bin glücklich, dass die Umgestaltung und Modernisierung der Hamburger Kunsthalle so euphorisch von den Hamburgerinnen und Hamburgern angenommen worden ist. Weit über 20.000 Besucherinnen und Besucher am Eröffnungswochenende – das klingt wie rauschender Beifall. Was kann es Schöneres geben, als etwas zu vollbringen, was einen selbst, aber auch alle anderen beglückt“, sagte Prof. Dr. Hubertus Gaßner, Direktor Hamburger Kunsthalle.

Der Kunsthalle zufolge wurden die zahlreichen Führungen zu den rundum erneuerten Sammlungsbereichen und den neuen Ausstellungen angenommen gut angenommen, die viertelstündlich das modernisierte Museum vorstellten. Dazu gab es viel positives Feedback von einem höchst interessierten Publikum. Zu den Highlights zählte außerdem etwa das Konzert „Lights on“ des britischen Singer-Songwriter-Shootingstars Charlie Cunningham, das in Kooperation mit dem Reeperbahn Festival gespielt wurde. Bis auf den letzten Stehplatz war der neue Werner-Otto-Veranstaltungssaal gefüllt mit einem begeisterten, hauptsächlich jungen Publikum. In dem neu eingerichteten Werk- und Seminarraum der Abteilung Bildung und Vermittlung konnten alle Gäste, aber vor allem Kinder, ihre Gedanken zur Kunst und zum Museum fliegen lassen: in einer Installation aus mit Helium gefüllten Ballons schwebten die beschrifteten und bemalten Gedanken-Karten unter die hohe Decke und verwandelten den Raum in ein Gesamtkunstwerk.

Die exklusiv für die Kunsthalle choreographierten Interventionen des Bundesjugendballetts, der Hochschule für Musik und Theater und des Deutschen Schauspielhauses Hamburg sorgten für inspirierende Überraschungen im ganzen Haus. Die Filmprojektionen des Hamburger Künstlerkollektivs A Wall is a Screen auf die Fassade rund um die Kunsthalle schafften am Sonnabend ein abendliches Kinoerlebnis, das die im Innern des Museums pulsierende Eröffnung atmosphärisch nach draußen übertrug. Das neue Museumscafé Das Liebermann war zu jeder Zeit ebenso gefüllt mit Gästen, die bei ihrem Besuch in der Kunsthalle dort pausierten. Im Museumsshop war der Verkaufsschlager der neue handliche Sammlungsführer des Museums und der weiße Baumwollbeutel mit dem Slogan „Die Kunst ist zurück“.

Hamburger Kunsthalle, Glockengießerwall, 20095 Hamburg; Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis18 Uhr, Donnerstag von 10 bis21 Uhr (vor Feiertagen von 10 bis 18 Uhr); weitere Informationen: www.hamburger-kunsthalle.de

Im Mai ist der Eintritt in das Museum frei – dank des Sponsorings des Unternehmens ECE. In vier besonderen Programmwochen mit vielfältigen Veranstaltungen wie Diskussionen, Konzerten, Führungen und mehr werden die einzelnen Sammlungsbereiche nacheinander vorgestellt. Den Auftakt macht die Woche zur Sammlung der Gegenwart (3. bis 8. Mai), darauf folgen die Programmwochen zur Kunst der Klassischen Moderne (10. bis 15. Mai), zu den Alten Meistern (17. bis 22. Mai) sowie abschließend die Woche zur Kunst des 19. Jahrhunderts (24. bis 29. Mai).

(Redaktion)


 


 

Kunsthalle
Hamburger Kunsthalle
Kultur Hamburg
Kunstmeile Hamburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kunsthalle" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: