Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Tierische Landesgartenschau

Die Landesgartenschau Norderstedt bekommt einen Bauernhof

Es wird tierisch auf dem Gelände der Landesgartenschau Norderstedt. Schweine, Esel, Störche und Co. werden sechs Monate lang Dauergäste auf dem Gelände in Norderstedt sein.

Auf dem Bauernhof der Norderstedter Werkstätten, des Wildparks Eekholt und des Tierparks Arche Warder erfahren Kinder, Jugendliche und Erwachsene während der Landesgartenschau Interessantes und Wissenswertes über alte Haustierrassen und heimische Wildtiere.

Der Bauernhof im Norden des Feldparks wird auf rund 4.000 Quadratmetern sieben historischen Haustierrassen und heimischen Wildtieren zeitweilig ein neues Zuhause bieten. Der Verein Arche Warder, Zentrum für alte Haus- und Nutztierrassen, und Wildpark Eekholt stellen als bekannte schleswig-holsteinische Institutionen dafür einige ihrer Schützlinge zur Verfügung. Eine Auswahl an seltenen Nutztierrassen wie Rauwollige Pommernschafe oder Rotbunte Husumer Schweine werden auf dem Bauernhof der Landesgartenschau ihr Quartier beziehen. Darüber hinaus werden Störche und Frettchen zu beobachten sein. Sie alle werden ihren jeweiligen Bedürfnissen entsprechend in verschiedenen Gehegen untergebracht. Unter anderem entsteht so auch ein rund 120 Quadratmeter großes Bauernhof-Gebäude mit Ställen und Funktionsräumen zur Lagerung von Arbeitsmitteln und Geräten, das von Mitarbeitern und Beschäftigten der Norderstedter Werkstätten, einer sozialen Einrichtung der Norddeutschen Gesellschaft für Diakonie, unter fachkundiger Anleitung errichtet wird.

Mit dem Ausstellungsbeitrag sollen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Kenntnisse über Tiere und Natur vermittelt werden. Darüber hinaus werden für 12 bis 15 Beschäftigte der Norderstedter Werkstätten in dieser Zeit Außenarbeitsplätze geschaffen. Mathias Schneeloch, Einrichtungsleiter der Norderstedter Werkstätten, dazu: „Wir leben in diesem Projekt den Gedanken der Integration und möchten im Rahmen der Landesgartenschau Norderstedt aufzeigen, dass Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen zum gesellschaftlichen Leben in Norderstedt gehören und in der Lage sind, sich verantwortungsvoll um Tiere zu kümmern. Sie werden den Besuchern die Tiere und deren Lebensweisen erklären und zeigen, wie man mit Tieren arbeiten kann.“

Die Ausstellungspartner laden während der Landesgartenschau dazu ein, bei verschiedenen Veranstaltungen und Aktivitäten Berührungsängste abzubauen und Tiere in artgerechter Umgebung hautnah zu erleben. Auch Naturbildungsaspekte spielen beim Bauernhof-Projekt eine große Rolle: So bringt das pädagogische Team der Arche Warder ein besonderes Programm für Schulklassen und Kindergartengruppen mit. Die Kinder erfahren hautnah etwas über die Bedürfnisse der Nutztiere und setzen sich mit dem Thema artgerechter Haltung auseinander. Ganz aktiv können sie ihre Finger in Schafswolle vergraben oder über Federn streicheln und dabei spielerisch erfahren, warum die Vielfalt der Nutztierrassen bedroht ist. Der Bauernhof wird durch Mitarbeiter und Beschäftigte der Norderstedter Werkstätten während der gesamten Laufzeit betreut.

Je nach Witterung werden die meisten Tiere bereits Ende März ihr Gehege oder ihren Stall beziehen und eine Eingewöhnungszeit genießen, bevor sie zwischen dem 21. April und dem 9. Oktober den Feldpark um einen tierischen Höhepunkt bereichern werden.

(Landesgartenschau Norderstedt 2011 gGmbH)


 


 

Tiere
Bauernhof Werkstätten
Landesgartenschau Norderstedt
Bauernhof
Arche Warder
Tierpark

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Tiere" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: