Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Kultur & Freizeit
Weitere Artikel
Literatur

Drei Hamburger Lesefestivals laden zur Teilnahme ein

Im April verwandeln sich viele, teilweise ungewöhnliche Orte der Hansestadt in Literaturbühnen. Die Veranstalter bieten Kindern und Erwachsenen vielfältige Programmpunkte mit prominenten Autoren und Newcomern.

Vattenfall Lesetage
vom 18. bis 25. April 2013

Bereits zum 15. Mal veranstaltet der Energiekonzern die zu den größten Literaturfestivals in Norddeutschland zählenden Vattenfall Lesetage. Das Programm umfasst mehr als 100 Veranstaltungen an besonderen Orten und Autoren aus 14 Ländern. Dabei richtet sich das Festival an Erwachsene und Kinder. Mehr Preise und weitere Informationen: www.vattenfall.de/Lesetage.

HEW-Lesetage gegen Vattenfall
vom 15. bis 20. April 2013

Als Alternativveranstaltung „gegen das Greenwashing einer Konzernmarke“ haben Verlage und verschiedene Kulturschaffende die HEW-Lesetage (in diesem Fall stehen die Buchstaben für „Hamburger Energie Wechsel“!) ins Leben gerufen. Die Veranstalter bieten 30 verschiedene Lesungen. Den Anfang macht auf Kampnagel Ingo Schulze („Unsere schönen neuen Kleider“), danach folgt eine Diskussion über Kunst und Knechtschaft. Im Gängeviertel steigt am letzten Tag die literarisch-musikalische Abschlussparty „Watt'n schöner Fall – die HEW*Lesetage kommen in die Gänge“ mit Katja Kullmann, Sarah Khan, Frank Spilker und Frau Kraushaar. Als Angebot für Kinder gibt es die Möglichkeit, Lesungen in der Schule zu buchen. Preise und weitere Informationen: www.hew-lesetage.de.

Lesen ohne Atomstrom –
Die erneuerbaren Lesetage

vom 21. bis 26. April 2013

Bereits das dritte Jahr organisieren Hamburgerinnen und Hamburger das Festival „Lesen ohne Atomstrom – Die erneuerbaren Lesetage" gemeinsam mit beteiligten Autoren und Künstlern, Unternehmern und privaten Mäzenen, Theaterintendanten und Stiftungen sowie den Öffentlichen Bücherhallen und dem Goethe-Institut.

Das Konzept dieses für die Besucher kostenlosen Festivals vereint an jedem der Abende prominente Künstler aus Schauspiel, Literatur und Musik. Mehr als zwei Dutzend prominenter Autoren und Künstler sind zu sehen. Den Auftakt machen Iris Berben und Roger Willemsen im Schauspielhaus. Mit dabei sind untern anderem auch Hannes Jaenicke, Elke Heidenreich, Joachim Król, Ben Becker und BAP-Sänger Wolfgang Niedecken.

Kinder dürfen sich auch freuen: Das Deutsche Schauspielhaus und der Europa-Verlag bringen die Bestseller „Der Fuchs, der den Verstand verlor“ und „Fünf Freunde“ auf die Bühne der Zentralbibliothek. Zusätzlich werden diese Aufführungen aus der Zentralbibliothek in in mehrere Hamburger Bücherhallen live übertragen.

Der Eintritt ist frei. Mehr Informationen: www.lesen-ohne-atomstrom.de

(Redaktion)


 


 

Autoren
HEW-Lesetage
Vattenfall-Lesetage
Lesen ohne Atomstrom
Literaturfestival

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Autoren" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: