Weitere Artikel
Logistik

Team der Uni Hamburg gewinnt ersten „Science Pitch Logistics”

Christian Pfeiffer und Arne Schulz von der Universität Hamburg zeigten auf, wie sich Krananlagen durch Algorithmen in Zug- und Seeterminals optimieren lassen. Damit gewannen sie den 10. Young Professionals‘ Award Logistics (YPAL).

Der Young Professionals‘ Award der Logistik-Initiative Hamburg wurde zum 10. Mal vergeben – in diesem Jahr erstmals bei einem neuen Format, dem Science Pitch Logistics. Fünfzehn Minuten hatten die drei Finalisten am 12. November 2019 im Finhaven Hamburg Zeit, die mehr als 50 Gäste aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie die Fachjury um Prof. Dr. Carlos Jahn vom Fraunhofer Center für Maritime Logistik und Dienstleistungen von den Ergebnissen aus ihren Forschungs- und Abschlussarbeiten zu überzeugen.

Am Ende gab es ein knappes Ergebnis, heißt es in der Presseinformation der Logistik-Initiative Hamburg. Mit ihrer Arbeit zum Thema „Levelling crane workload in multi-yard rail-road container terminals“ setzten sich Christian Pfeiffer und Arne Schulz von der Uni Hamburg an die Spitze und entschieden den mit 2.000 Euro dotierten Nachwuchs-Wissenschaftspreis der Logistik-Initiative Hamburg für sich. „Die präsentierte Arbeit ist innovativ, schnell in der Praxis umsetzbar und bietet eine 360-Grad-Lösung“, begründete der Jury-Vorsitzende Dr. Joachim Matthies, Vorstand FILog Gesellschaft für Innovation in Logistik und Verkehr e.V., die Entscheidung.

Ein Siegerteam, zwei Zweitplatzierte

In der Gesamtwertung lag das Siegerteam Pfeiffer und Schulz unter Betreuung von Prof. Dr. Malte Fliedner mit insgesamt acht Punkten knapp vor Sophias Cordes von der Helmut-Schmidt-Universität und Daniel Metzger von der Hamburg School of Business Administration, die sich den zweiten Platz teilten. 

Sophia Cordes hatte sich mit dem Thema „Analyse der Einsatzmöglichkeiten von Produktions-Modul-Beschreibungen für die produktionsnahe Logistik” befasst. Daniel Metzgers Pitch drehte sich um das Thema „Innovatives Finanzierungsmodell für umweltfreundliche Technologien in der Schifffahrt”.

„Hohe Praxisrelevanz”

Alle drei Vorträge überzeugten laut Mitteilung in ihrer „hohen Praxisrelevanz für die Logistikbranche in den Bereichen Schiene, Schifffahrt und Intralogistik”. Diese Relevanz sei ein wichtiger Teil des Science Pitch Logistics. „Mit dem neuen Format wollen wir Wissenschaft und Wirtschaft in einem für beide attraktiven und modernen Rahmen zusammenbringen und den Transfer von Forschung in die Praxis beschleunigen“, sagte Carmen Schmidt, Geschäftsführerin Logistik-Initiative Hamburg Management GmbH. Zeitgleich biete das Format Young Professionals eine Möglichkeit sich zu präsentieren und die Arbeit mit der Verleihung des Awards zu würdigen.

(Brigitte Muschiol)


 


 

Hamburger Wirtschaft
Young Professionals Award
Nachwuchs-Wissenschaftspreis
Science Pitch Logistics
Logistik-Initiative Hamburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hamburger Wirtschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: