Sie sind hier: Startseite Hamburg Recht & Steuern
Weitere Artikel
Lohnsteuer

Unternehmen müssen elektronische Lohnsteuerkarte nutzen

Schon seit Anfang 2013 sind bundesweit alle Unternehmen verpflichtet, das Verfahren der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) zu nutzen. Damit rufen sie die Lohnsteuerdaten wie Steuerklasse, Anzahl der Kinder und Religionszugehörigkeit ihrer Beschäftigten elektronisch von den Finanzämtern ab. Darauf weist die Hamburger Finanzbehörde hin.

Die Unternehmen erhalten im ELStAM-Verfahren eine automatische Mitteilung über die Steuerabzugsmerkmale ihrer Beschäftigten. Die Beschäftigten könnten daher keine entsprechenden Papierbescheinigungen mehr verlangen. Die Finanzämter stellten solche Bescheinigungen nur noch in bestimmten Ausnahmefällen aus – etwa bei abweichenden, vom Finanzamt nicht änderbaren Meldedaten.
Um Nachteile für die Beschäftigten zu vermeiden – insbesondere durch einen zu hohen Lohnsteuerabzug von den Gehaltszahlungen aufgrund alter Steuerdaten –, sollten alle Unternehmen unbedingt an dem neuen automatischen Verfahren teilnehmen, appelliert die Behörde.

Fragen zum ELStAM-Verfahren beantworten die Hamburger Handelskammer und die Hamburger Handwerkskammer, die steuerberatenden Berufe und die Finanzämter. Im Internet stehen unter www.elster.de ausführliche Informationen zur Verfügung.“

(Redaktion)


 


 

ELStAM-Verfahren
Lohnsteuerabzugsmerkmale ELStAM
Lohnsteuerabzug
elektronische Lohnsteuerkarte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "ELStAM-Verfahren" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: