Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft

Lokale Wirtschaft - Seite 3

Am 11. November 2017 findet der 9. Hamburger Unternehmerinnentag statt, zu dem die Handelskammer Hamburg, der Verband deutscher Unternehmerinnen e.V. , Schöne Aussichten – Verband selbständiger Frauen e.V. , Digital Media Women e.V. und Frau und Arbeit e.V. etwa 300 Businessfrauen erwarten

Hamburger Unternehmerinnentag 2017

Strategisch und digital erfolgreich kooperieren

Hamburgs Chefinnen und Solopreneurinnen treffen sich zum Netzwerken beim Hamburger Unternehmerinnentag am 11. November 2017. Corinna Nienstedt, Geschäftsführerin der Handelskammer Hamburg, erklärt, was die Teilnahme an dieser Veranstaltung so lohnenswert macht.  mehr…
Der Radler als Fashionist: Flott und farbenfroh...

Abseits aller Vernunft – Die Sportglosse

Mit Fleece und Fleiß: Das Wetter und die Sportbekleidung

Das Wärme- und Kälteempfinden der Menschen ist unterschiedlich. Sagt man so. Stimmt aber. Am augenfälligsten ist es bei sportlich aktiven Zeitgenossen.  mehr…
Aufwendigster Schritt bei der Zerlegung der Boeing 737 „Landhut“ im brasilianischen Fortaleza: Flugerätemechaniker der Lufthansa Technik nehmen den linken Flügel vom Rumpf ab

Boeing 737

Lufthansa Technik holte „Landshut“ aus Brasilien nach Hause

Ein Expertenteam der Lufthansa Technik AG, Hamburg, hat die 1977 entführte Lufthansa-Maschine „Landshut“ innerhalb von fünf Wochen in Brasilien zerlegt und für den Rücktransport vorbereitet. Seit 23. September 2017 ist sie wieder in Deutschland.  mehr…
Reeder und Bauherr Gregor Mogi freut sich über die gelungene Kiellegung

Hamburger Hafenrundfahrten

Flottenverstärkung: Reederei Gregors lässt neues Ausflugsschiff auf der Feltz-Werft bauen

Die Hamburger Reederei Gregors GmbH lässt für den Barkassenliniendienst Maritime Circle Line ein neues Fahrgastschiff bauen. Am 8. August 2017 wurde das Schiff auf der Feltz-Werft in Finkenwerder auf Kiel gelegt.  mehr…
Jury und Teilnehmer des zweiten Music WorX Day am 30. November 2015 auf Sankt Pauli in Hamburg.

Musikstandort Hamburg

Innovative Start-ups aus der Musikbranche in Hamburg gekürt

Auf dem zweiten Music WorX Day, veranstaltet von der Kulturbehörde und Hamburg Kreativ Gesellschaft, präsentierten sich Start-ups aus ganz Deutschland einer Fachjury. Das Hamburger Unternehmen Indigo Engineering wurde ausgezeichnet und erhält ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro.  mehr…
Melanie Görtz liefert Programmierung und Design aus einer Hand

ProgDes

Melanie Görtz liefert Programmierung und Design aus einer Hand

Sie setzte sich beim Logowettbewerb der XING Lunch & Network Gruppe, der von hamburg.business-on.de präsentiert wurde, gegen ihre Mitbewerber durch. Im Voting der Gruppenmitglieder und hamburg.business-on.de-Leser gewann ihr Logo-Entwurf, der seit Anfang März den Außenauftritt der Lunch & Network-Gruppe bereichert. Melanie Görtz betreut mit Ihrem Unternehmen ProgDes Firmen und Einzelpersonen in den Bereichen Print- und Webdesign sowie Programmierung.  mehr…
Monika Borchert engagiert sich im Bundesvorstand des Unternehmerinnenverbands Schöne Aussichten e. V.

Business-Frauen

„Wer Veränderung möchte, muss sich einbringen“

Kontakte knüpfen und pflegen, ins Geschäft kommen steht im Vordergrund des Unternehmerinnentages am 26. September 2015. Mitinitiator der Veranstaltung ist der Unternehmerinnenverband Schöne Aussichten e. V. Bundesvorstandsmitglied Monika Borchert, selbstständige Finanzdienstleisterin, gibt im Gespräch mit Tanja Königshagen Einblicke in das überregionale Netzwerken des Verbands.  mehr…
Torsten Panzer unterstützt die Social Media Week Hamburg als Director Marketing & Communications

Social Media Week

Torsten Panzer verstärkt das SMWHH-Team als Director Marketing & Communications

Nach mehreren Jahren im Beirat unterstützt Torsten Panzer das Team der Social Media Week Hamburg (SMWHH) jetzt als Director Marketing & Communications.  mehr…

Stationärer Handel

„Kleine und mittlere Einzelhändler fehlen in Hamburgs City“

Hohe Gewerbemieten und Verdrängungswettbewerb zugunsten großer Handelsketten sind seit Jahren in der Diskussion rund um die Entwicklung der Hamburger Innenstadt. Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft in Hamburg appelliert an Stadtplaner und politisch Verantwortliche der Hansestadt, in der Gewerbeflächenpolitik auch kleine und mittlere Einzelhändler zu berücksichtigen und ein zeitgemäßes Einkaufserlebnis zu ermöglichen.  mehr…
Die Gewinner und Finalisten des Hamburger Ausbildungspreises 2016 zusammen mit Vertretern der Hemshorn-Stiftung: (von links nach rechts) Lorenda Opoku, Kim-Luna Goronzy, Ira Rheidt (Mitglied des Stiftungsvorstands), Lea Seehase, Nathalie Puschmann, Ivana Bradar, Ingrid Hemshorn (Präsidentin), Nicola Hemshorn-Bowen (Vorstandsmitglied/Projektleitung), Manroop Bamrah, Lynn Charlin Steder, Nicole Hoffmann, Daniel Schmidt, Alona Ivachenko, Jörn Weitzmann (Vizepräsident), Phillip Böhler

Hemshorn-Stiftung

Neuntklässler mit Hamburger Ausbildungspreis 2016 ausgezeichnet

Industriedesignerin, Auslandskorrespondentin, Biologie-Laborantin, Dolmetscherin – keine auf den ersten Blick naheliegenden Berufs- und Karrierewege und doch konkrete Wünsche der Hamburger Schülerinnen und Schüler aus 9. Klassen, die eine Auszeichnung im Rahmen des 3. Hamburger Ausbildungspreises erhalten haben. Fünf Gewinnerinnen und zwei Sonderpreisträger erhielten insgesamt ein Preisgeld in Höhe von 16.500 Euro, das sie für ihren beruflichen Werdegang verwenden können.  mehr…

Faire Woche 2017

Was Fairer Handel in den Erzeugerländern bewirken kann

Vom 15. bis 29. September 2017 findet in Hamburg die 16. Faire Woche statt. Mit mehr als 25 Veranstaltungen ist sie Teil der größten Aktionswoche des Fairen Handels in Deutschland.  mehr…
Die inkluWAS-Gründerinnen Anastasia Umrik und Kathrin Neumann (v. l.).

Brigitte-Muschiol-Kolumne

In Hamburg begegnet: inkluWAS? Anastasia Umrik macht Mode zur Inklusion

Anastasia Umrik saß zu Hause in Hamburg vor dem Fernsehgerät, als sie feststellte, dass auf drei Sendern gleichzeitig eine Reportage über Behinderung und Inklusion läuft: „Ich dachte nur: Ständig reden sie, aber sie handeln nicht.“ Mit dem Begriff Inklusion „für etwas sehr Normales“ kann die 27-Jährige ohnehin nicht viel anfangen: „Was ist Inklusion überhaupt? Was bedeutet sie für mich und mein Gegenüber? Warum stehen immer wieder die Kosten im Vordergrund?“ Als Mensch mit Behinderung habe sie bei solchen Debatten oft das Gefühl, sich für ihr Dasein entschuldigen zu müssen.  mehr…

 

Entdecken Sie business-on.de: