Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Luftfahrtgeschichte

Lufthansa Technik lackiert historische "Dornier Merkur"

Mit der Übergabe eines in den historischen Farben der Luft Hansa lackierten Flugzeug-Klassikers "Dornier Merkur" an Cornelius Dornier hat Lufthansa Technik einen Beitrag zur Erhaltung deutscher Luftfahrtgeschichte geleistet. Das vom Luftfahrtpionier Claude Dornier entwickelte revolutionäre anzmetall-Flugzeug war von der Deutschen Luft Hansa in den Jahren 1926 bis 1935 eingesetzt worden und wird ab Juli einer der Höhepunkte des neuen Dornier Museums in Friedrichshafen.

Mit einem Team von pensionierten und aktiven Lack-Fachleuten und Lackierern wurde die in Ungarn rekonstruierte "Dornier Merkur" in wenigen Wochen und knapp 600 Arbeitsstunden in den Original-Farben der Luft Hansa Flotte am Ende der zwanziger Jahre lackiert. Das Original des Nachbaus mit der Werk-Nummer 88 und dem Kennzeichen D-1103 war ab September 1927 bei der Deutschen Luft Hansa AG mit dem Namen "Silberfuchs" auf innerdeutschen Linien eingesetzt worden.

Bei der Übernahme des originalgetreuen Nachbaus in der Lackhalle der Lufthansa Technik in Hamburg zeigte sich der Projektleiter des Dornier Museums, Cornelius Dornier, von dem einmotorigen Hochdecker mit knapp 20 Meter Spannweite begeistert. "Das ist ein wunderbarer Beitrag der Lufthansa Technik zum Erhalt eines wichtigen Stücks Luftfahrt-Tradition in Deutschland".

Lufthansa Technik

(Redaktion)


 


 

Lufthansa Technik
Flugzeug
Dornier Merkur
Hamburg
Luftfahrt
Tradition

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lufthansa Technik" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: