Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Interviews
Weitere Artikel
Luftreinigung

Aber bitte mit Frischluft: Airy

Tag für Tag atmen wir 20.000 Mal ein und aus – ohne zu wissen, was die Luft enthält. Airy trägt zur Luftverbesserung in Innenräumen bei und ist eine Innovation aus Hamburg, die die Welt erobert. Peer-Arne Böttcher von Airy Greentech GmbH erzählt uns die Geschichte und Wirkungsweise des innovativen Pflanztopfs.

Business-on.de: Woran merken Menschen, dass sie eine Luftverbesserung brauchen, Peer-Arne Böttcher?

Peer-Arne Böttcher: Sie fühlen sich häufig müde und abgespannt, leiden an Kopfschmerzen oder Atemwegsreizungen.

Business-on.de: Wie kam es zu der Idee der Luftverbesserung?

Peer-Arne Böttcher: Mein Geschäftspartner, der Hamburger Unternehmer Helge Knickmeier, litt seit seiner Kindheit unter starkem Heuschnupfen und einer Allergie gegen Reinigungsmittel. Es gab kaum einen Ort, wo er entspannt durchatmen konnte. Er probierte zahlreiche technische „Luftreiniger“ aus. Keiner funktionierte zur Zufriedenheit – und brachte dann auch noch Nachteile wie hohe Anschaffungskosten, aufwendige Filterwechsel, fortlaufende Geräusche und Stromverbrauch mit sich. Da entdeckte Knickmeier eine Studie der NASA. Die US-Raumfahrtbehörde hatte mit Pflanzen als Luftreiniger experimentiert.

Business-on.de: Was genau fand die NASA heraus?

Peer-Arne Böttcher: Pflanzen reinigen die Luft, das war nicht sonderlich überraschend. Aber wie? Die NASA fand heraus: Über die Wurzeln! Schadstoffe in der Luft werden über die Blätter aufgenommen und im Wurzelwerk enzymatisch aufgespalten. Aus hochgiftigen Substanzen werden damit rückstandslos Nährstoffe für die Pflanze. Ein Vorgang, der Knickmeier sofort faszinierte. Was, wenn er das Wurzelwerk der Pflanze belüften und damit deutlich mehr Schadstoffe zur Verfügung stellen würde? Er experimentierte, entwickelte. Schließlich meldete er sein erstes Patent an.

Business-on.de: Helge Knickmeier hat also den Blumentopf neu erfunden – und dann?

Peer-Arne Böttcher: Bis zum ersten vermarktungsfähigen Produkt war es noch ein langer Weg. Ein Meilenstein: Knickmeier und ich lernten uns kennen. Als Gründer des Business Club Hamburg war ich begeistert von Knickmeiers Idee. Ich erkannte darin die Möglichkeit, einer dringliches Menschheitsproblem zu lösen: die Luftverschmutzung.

Gemeinsam entwickelten wir die ersten Protoypen weiter. Unter dem griffigen Namen Airy startete die Kommunikation nach außen. Es folgte eine erfolgreiche Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform „Kickstarter“ und dann, Anfang 2016, endlich der Start des ersten „Airy pot“. Der erste Airy-Luftreiniger arbeitet rein pflanzenbasiert und reicht dennoch aus, um bis zu 50 Kubikmeter Luft binnen 24 Stunden zu reinigen. Geräuschlos, ohne Stromverbrauch, ohne lästige Filterwechsel.

Business-on.de: Wann kam das Thema gesunder Arbeitsplatz in den Fokus?

Peer-Arne Böttcher: Mehr als drei Jahre nach dem Start des ersten Produkts hat sich die Airy Greentech GmbH mit Sitz am Marktplatz von Hamburg-Volksdorf deutlich weiterentwickelt. Sie hat der „Indoor Air Pollution“ den Kampf angesagt. Laut Weltgesundheitsorganisation WHO ist der Mief im Büro und die dicke Luft zu Hause inzwischen zur größten Gesundheitsbedrohung für uns Menschen angewachsen. Sie zählt rund 15.000 Tote. Tag für Tag!

Business-on.de: Und wie ging es dann weiter?

Peer-Arne Böttcher: Nachdem Airy im Privatkundengeschäft bereits viele Auszeichnungen und Erfolge in ganz Europa, USA und Südamerika verbuchen konnte, gilt es, sich im nächsten Schritt, auf das Geschäft mit Firmenkunden zu konzentrieren. Krankheitstage der Mitarbeiter sollen reduziert, das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz deutlich gesteigert werden. „Good Air As A Service“, lautet die Zauberformel. Für eine kleine Miete pro Kubik- bzw. Quadratmeter erhalten die Unternehmen ein Rund-um-Sorglos-Paket durch Airy – Pflanzenpflege inklusive.

Business-on.de: „Good Air As A Service“ – was steckt dahinter?

Peer-Arne Böttcher: Mit wenig Aufwand sorgen die richtigen Pflanzen im Airy-System dafür, dass Feinstaub, CO2 und weitere chemische Verbindungen am Arbeitsplatz deutlich minimiert werden, während die Luftfeuchtigkeit im optimalen Bereich gehalten wird. Sprich: optimale Bedingungen für ein gutes Betriebsklima. Und das soll zukünftig für jeden Kunden von Airy auch transparent und nachvollziehbar sein können. Denn nach der Neuerfindung des Blumentopfs hat das unser gewachsenes Team inzwischen eine weitere Weltneuheit kurz vor der Vollendung …

Business-on.de: Um welche Weltneuheit handelt es sich?

Peer-Arne Böttcher: Noch 2019 wollen wir ein Luftanalysegerät auf den Markt bringen, das die Zusammensetzung der Luft auf Knopfdruck sichtbar macht. Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit mit renommierten Partnern wie dem Fraunhofer Institut soll es mit dem „Airy sense“ möglich sein, Schadstoffe wie Formaldehyd oder Benzol wissenschaftlich exakt nachzuweisen. Es wäre der gewünschte Brückenschlag, von dem wir immer geträumt haben: Natur und Technik so zu verbinden, dass das Beste aus beiden Welten zum Wohle des Menschen arbeitet.

Business-on.de: Haben Sie noch einen Tipp für den gesunden Schlaf?

Peer-Arne Böttcher: Wer Grünpflanzen im Schlafzimmer aufstellen möchte, der sollte auf Bogenhanf zurückgreifen. Die auch als Schwiegermutterzunge bekannte Pflanze erlebt gerade ihr Comeback, sie ist nämlich pflegeleicht, sieht edel aus und wird äußerst selten von Krankheiten oder Schädlingen befallen. Der robuste Bogenhanf reinigt die Luft von Benzol sowie Trichloretylen und darf daher ins Schlafzimmer ziehen, da er nicht Tags, sondern nachts CO2 aufnimmt und somit den Sauerstoffanteil im Raum erhöht. Und das sorgt für entspannten Schlaf.

Hamburgs Innovationspreis – „Bugsierer 2019“

Peer-Arne Böttcher hat bei dem Award  Bugsierer 2019 den Hamburger Innovationspreis 2019 erhalten. Die Jury und die Laudatorin, Ulrike Hanky-Mehner von uhm Kommunikation, feierte „ihren Preisträger” gemeinsam mit den Top-Nominierten und dem begeisterten Publikum im Port View – mit direktem Blick auf die namensgebenden maritimen Kraftpakete des Awards.

Hamburg schnackt! sowie die Medienpartner Hamburger Tagesjournal und Business-on.de Hamburg gratulieren Peer-Arne Böttcher herzlich!

(Redaktion)


 


 

Peer-Arne Böttcher
AIRY
Helge Knickmeier
Schadstoffe
Wurzeln
AIRY Luftreiniger
NASA
Arbeitsplatz
AIRY
Award
Bugsierer
HAMBURG schnackt!
Helge Knickmeier
Innovation
Innovationspreis 2019
Pflanzen
Pflanzentopf
Luft
Pflanze

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Peer-Arne Böttcher" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: