Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Luftverkehr

Hamburg Airport: weniger Fluggäste, höhere Auslastung der Flugzeuge

Im Jahr 2018 haben 17,23 Millionen Passagiere den Helmut-Schmidt-Flughafen genutzt. Das sind etwa 2,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Gleichzeitig ist die Auslastung der Flugzeuge erneut gestiegen, meldet Hamburg Airport.

2018 haben sich die Verkehrszahlen am Hamburger Flughafen auf weiterhin hohem Niveau konsolidiert, heißt es in einer Unternehmensmitteilung über die Verkehrszahlen 2018. Durch einen immer effizienteren Luftverkehr verzeichne der Flughafen sinkende Flugbewegungen und dadurch geringere Lärmimissionen als in den vergangenen zwei Jahren. Die Vielfalt im Streckennetz sei weiterhin hoch. Zudem stelle sich Hamburg Airport auf die künftigen Ansprüche des Luftverkehrs und das wachsende Mobilitätsbedürfnis mit einer optimierten Infrastruktur ein.

Im Jahr 2018 nutzten dem Unternehmen zufolge 17,23 Millionen Fluggäste den Hamburger Flughafen – das sind etwa 2,2 Prozent weniger als 2017. Mit rund 156.400 Starts und Landungen lag die Anzahl an Flugbewegungen 2018 niedriger als im Jahr 2000, damals nutzten jedoch nur knapp zehn Millionen Passagiere den Hamburger Flughafen. Im Vergleich zu 2017 ist die Zahl der Flugbewegungen um etwa 2,1 Prozent gesunken.

Aktive Förderung eines effizienteren Luftverkehrs

„Nach dem unerwartet hohen Wachstum im Jahr 2017 haben wir 2018 eine Konsolidierung bei den Passagierzahlen auf weiterhin hohem Niveau verzeichnet“, sagt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport. „Durch den vermehrten Einsatz von modernen und größeren Flugzeugtypen sowie einer steigenden Auslastung der Flugzeuge ist die Anzahl der Flugbewegungen zudem weiter gesunken. Diesen Effizienzgewinn im Luftverkehr fördern wir am Hamburg Airport aktiv, indem wir Anreize für den Einsatz modernster Flugzeuge und Technologien setzen.“

Laut Mitteilung lag die Zahl der Passagiere pro Flug im letzten Jahr durchschnittlich bei 123 Gästen, im Jahr 2017 waren es im Durchschnitt noch 121,4 Gäste pro Flug. Die durchschnittliche Anzahl an Sitzen pro Flug erhöhte sich von 156 auf 157. Im Vergleich zu 2017 ist die Auslastung der Maschinen am Hamburger Flughafen um 0,4 Prozentpunkte auf 78,2 Prozent gestiegen.

Luftfracht weiterhin auf Wachstumskurs

Insgesamt wurden 2018 rund 80.000 Tonnen Luftfracht am Hamburg Airport umgeschlagen. Das sind 6 Prozent mehr als im Vorjahr. Besonders stark war das Wachstum bei der Lkw-Fracht: Sie stieg um 21 Prozent auf etwa 46.500 Tonnen. Die geflogene Fracht ging um 9 Prozent auf rund 33.500 umgeschlagene Tonnen zurück.

Der Rückgang bei den Flugbewegungen sowie die gestiegene Effizienz zeigen laut Hamburg Airport Wirkung: Im Jahr 2018 hat sich die „Lärmkontur“ um 4,8 Prozent verkleinert. Die Lärmkontur bildet die flächenmäßige Ausbreitung der Geräuschemissionen rund um den Hamburger Flughafen ab. Erfasst wird die Fläche, in der die Belastung in den sechs verkehrsreichsten Monaten von Mai bis Oktober einen äquivalenten Dauerschallpegel (Leq3) von 62 Dezibel dB(A) oder höher erreicht. 2018 lag die Lärmkontur bei 13,95 Quadratkilometer – 2017 lag sie noch bei 14,66 Quadratkilometer, 2016 bei 13,96 Quadratkilometer.

Gleichbleibender Fluglärm trotz höherem Fluggastaufkommen

Seit zehn Jahren sei die flächenmäßige Ausbreitung der Geräuschemissionen rund um den Hamburger Flughafen nahezu unverändert – obwohl in den verkehrsreichen Monaten heute rund 44 Prozent mehr Passagiere transportiert werden als damals. Seit dem Vergleichsjahr 1997, in dem eine verbindliche Lärmobergrenze für den Flughafen definiert wurde, hätten sich die Lärmemissionen rund um den Flughafen sogar um knapp 32 Prozent reduziert – damals lag die Lärmkontur noch bei 20,4 Quadratkilometer, so das Unternehmen.

Ein Grund für die dauerhaft konstante Lärmkontur sieht Hamburg Airport darin, dass die Fluggäste in immer modernere und leisere Flugzeuge steigen. Das Unternehmen setze sich aktiv für den Einsatz neuester Flugzeugtechnik ein. So habe zum Beispiel im zweiten Halbjahr 2018 – Juli bis Dezember – die Anzahl der Flugbewegungen des Airbus-Typs „neo“ in Hamburg um fast 62 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert werden können.

Ausblick 2019: mehr Streckenvielfalt anvisiert

2019 erwartet der Helmut-Schmidt-Flughafen wieder ein Wachstum bei den Passagierzahlen: „In unseren Planungen rechnen wir mit einem Plus von 2,5 Prozent. Ich hoffe, dass wir sogar noch ein wenig mehr zulegen können und erstmals den Meilenstein von 18 Millionen Fluggästen in einem Jahr erreichen werden“, so Michael Eggenschwiler.

Auch 2019 investiert Hamburg Airport nach eigenen Angaben weiter in die Optimierung seiner Infrastruktur. Zudem soll die Streckenvielfalt für die Hamburger Passagiere weiter wachsen: Mit Friedrichshafen, Kalamata, Krakau, Zadar und Elazig wurden bereits einige attraktive neue Ziele angekündigt, die ab der ersten Jahreshälfte angeflogen werden. 2019 will Hamburg Airport darüber hinaus auch weiterhin den Fokus auf den Ausbau innovativer Serviceangebote legen und sich aktiv für den Schutz von Anwohnern und Umwelt engagieren.

(Redaktion)


 


 

Flugzeuge
Hamburger Flughafen
Passagierzahlen
Flugbewegungen
Auslastung
Lärmkontur
Luftverkehr
Fluggäste
Geräuschemissionen
Helmut-Schmidt-Flughafen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hamburg Airport" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: