Weitere Artikel
Maria Epping - emotional business

Sie können es nicht jedem Recht machen – Haben sie Fans!

Machen Sie es auf Ihre Art und Weise! Zum Abschluss meiner Grundschulzeit gab uns meine Lehrerin eine Geschichte mit auf den Weg, die mir bis zum heutigen Tag im Geschäftsleben hilft.

Ein kleines Mädchen hatte ein gebrauchtes Fahrrad geschenkt bekommen, dessen Lack Kratzer hatte. Glücklich strich sie ihr Fahrrad in ihrer Lieblingsfarbe – pink. Als ihr älterer Bruder das sah, mahnte er sie völlig entsetzt: „Du meine Güte, mit einer so schreiend bunten Farbe kannst Du doch nicht in der Gegend herumfahren. Streich dein Fahrrad lieber blau. Das sieht besser aus!“

Verwirrt kaufte sich das Mädchen einen neuen Farbeimer und malte ihr Fahrrad blau an. Meine Lehrerin baute damals einen größeren Spannungsbogen auf, doch ich will den Fortgang der Geschichte gerne zusammenfassen: Es kamen noch viele Leute vorbei und mochten die jeweilige Farbe nicht. Und so strich das Mädchen ihr Fahrrad wieder und wieder in einer anderen Farbe.

Die Grundlage für geschäftlichen Erfolg: „emotional business“

Was ich daraus gelernt habe? – Du kannst es nicht allen Recht machen! Für mich ist das eine wichtige Erkenntnis für geschäftlichen Erfolg.

Das Kaufverhalten von Menschen ist von großem wirtschaftlichem Interesse und deshalb schon oft untersucht worden. Das Ergebnis: Kaufentscheidungen, sowohl für ein Produkt, als auch für eine Dienstleistung, werden zu 90 Prozent aus „dem Bauch heraus“ getroffen. Ein guter Grund also, sich mit dem zu beschäftigen, was ich „emotional business“ nenne.

Um begeisterte Kunden zu haben, müssen Sie selbst begeistert sein. Deshalb steht am Anfang die Frage: Was ist das, was Sie wirklich wollen? Entscheiden Sie sich! Entwickeln Sie eine perfekte Vision, von dem was Sie tun und erreichen wollen. Denn Sie wissen ja schon; Sie können nicht alle zufrieden stellen.

Ich bin z. B. mit jeder Faser meines Seins Business-Coach. An mir scheiden sich sicherlich die Geister, da ich ein sehr energievoller Mensch bin. Diejenigen aber, mit denen die Chemie stimmt, sind hellauf begeistert von mir und unserer Zusammenarbeit.

Finden Sie Ihren Traumkunden und stellen sich auf ihn ein.

Wenn Sie dann Ihr so genanntes USP ( Unique Selling Proposition -> USP Marketing), Ihre Nische, und Ihren Traumkunden kennen, ist die nächste Aufgabe, die Bedürfnisse Ihrer Kunden genauer zu bestimmen. Denken Sie doch einmal an Handtaschen von Prada, oder einen Sportwagen von Porsche. Weshalb geben Leute soviel Geld dafür aus? Andere Firmen stellen doch auch Handtaschen her – und zwar erheblich günstiger. Der Verbraucher kauft die Emotion, ein Lebensgefühl!

Ein Beispiel aus meinem Erfahrungsschatz: Im Laufe der Zeit machte ich eine wichtige Entdeckung. Je wohler und entspannter sich meine Klienten beim Coaching fühlten, desto besser und nachhaltiger waren die Ergebnisse. Nach einigen Experimenten gab ich mein Büro auf und coache nun in ausgesuchten Restaurants oder Cafés.

Der Faktor „Ambiente“ für das gute Bauchgefühl trägt erheblich zum Erfolg bei. Unterscheiden Sie sich von Ihren Mitbewerbern. Seien Sie außergewöhnlich!

Literatur-Tipp: Alles, außer gewöhnlich
Provokante Ideen für Manager, Märkte, Mitarbeiter
Von den Wirtschaftvordenkern Anja Förster und Peter Kreuz
erschienen 2007 im Econ-Verlag (Ullsteinbuchverlage GmbH)
ISBN 978-3-430-20016-5

(Maria Epping)


 


 

Coaching
Maria Epping
Diamant Coaching
emotional business
Erfolg
Strategie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Coaching" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: