Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Personalia
Weitere Artikel
Medien

Frank Jahn spricht künftig für den NDR

Der Journalist Frank Jahn wird zum 1. Juni 2019 neuer Pressechef des Norddeutschen Rundfunks (NDR). Er folgt auf Martin Gartzke, der in den Ruhestand geht.

Frank Jahn ist ab dem 1. Juni Pressesprecher und Leiter der Abteilung Presse und Information des Norddeutschen Rundfunks. Derzeit ist der 50-Jährige Ansprechpartner für ARD-Angelegenheiten in der NDR-Intendanz und gleichzeitig Stellvertreter des Leiters der Intendanz. Davor war er elf Jahre lang als ARD-Fernsehkorrespondent in London und Berlin tätig.

NDR-Intendant Lutz Marmor sagte in einer Mitteilung, Frank Jahn habe sich als Fernsehkorrespondent mit seinen Berichten aus dem In- und Ausland einen „exzellenten Ruf” erworben. Mit dem Norddeutschen Rundfunk und der ARD sei er bestens vertraut. „Ich schätze sein sicheres Gespür für Kommunikation, sein freundliches und souveränes Auftreten sowie seinen ausgeprägten Teamgeist. Seine Vorstellungen für die künftige Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des NDR haben mich überzeugt.”

Fank Jahn stammt aus Schwerin und hat in Hamburg ein Studium der Politischen Wissenschaften und Journalistik abgeschlossen. 1994 wurde er Inlandskorrespondent der „Tagesschau” beim NDR in Hamburg. Für die „Tagesschau” und die „Tagesthemen” war er auch als Planer und Chef vom Dienst bei ARD-aktuell tätig. Beim NDR verantwortete er als Redakteur in Hamburg unter anderem den „Weltspiegel” und Auslandsdokumentationen sowie „Brennpunkt”-Sendungen für die ARD.

(Redaktion)


 


 

Norddeutscher Rundfunk
Fank Jahn
Tagesschau
ARD
ARD-Fernsehkorrespondent

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hamburg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: