Weitere Artikel
Medienstandort Hamburg

Die Hansestadt startet neue Initiative für die digitale Medienwirtschaft

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz hat gestern nextMedia.Hamburg gestartet. Die neue Medienstandortinitiative soll sich als erster Ansprechpartner zu allen Fragen der digitalen Wirtschaft für Unternehmen, Institutionen und Öffentlichkeit in Hamburg etablieren. Erklärtes Ziel ist es, die Hamburger Content-Industrie bei der Entwicklung zukunftsfähiger Geschäftsmodelle an der Schnittstelle von Inhalten und Technologie zu unterstützen.

Mit der Initiative „nextMedia.Hamburg“ will die Hansestadt die erfolgreiche Netzwerkarbeit des 1997 als Öffentlich-Private-Partnerschaft gegründeten Vereins [email protected] in der Medien- und IT-Landschaft konsequent weiter entwickeln. „Wir wollen den digitalen Wandel der Medien- und Kreativwirtschaft aktiv begleiten. Hamburg hat das Potenzial, auch in Zukunft Meinungsführer der Content-Industrie zu sein: Wie in kaum einer anderen Stadt treffen hier Kompetenzen und Know-how an der Schnittstelle von Inhalten und Technologie aufeinander. Zusammen mit der einzigartigen Kombination von Kreativität und Kaufmannsgeist bietet das die ideale Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg von innovativen Geschäftsmodellen“, erklärte Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz. Die neue Initiative könne dabei auf eine breite Unterstützung der in Hamburg ansässigen Medien- und Digitalunternehmen zählen.

Knapp 50 Unternehmen und Insitutionen unterstützen nextMedia.Hamburg

Die neue Initiative werde getragen von der Freien und Hansestadt Hamburg, der Hamburgischen Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH, [email protected] e.V. sowie engagierten Unternehmen, gab der Senat bekannt. Ziel der Initiative sei es, die Spitzenposition der Medienmetropole Hamburg zu sichern und die Rahmenbedingungen für die hiesigen Unternehmen zu verbessern.  Bereits jetzt unterstützen fast 50 Unternehmen, Institutionen und Initiativen nextMedia.Hamburg in ihren Zielen und ihrer Programmatik und haben diese Zustimmung mit der Unterzeichnung eines Letters of Intent zum Ausdruck gebracht. Zu den Unterstützern zählen etwa in Hamburg ansässige Medienhäuser, Werbeagenturen, verschiedene Hamburger Hochschulen, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, IBM Deutschland Deutsche Telekom und Warner Music Group Germany.

Um die führende Position Hamburgs als Medien- und Digitalstandort zu fördern, werde die Initiative das Cluster „Content & Technology“ weiter stärken und die Akteure noch besser vernetzen. Durch eine weitere Verbesserung der Rahmenbedingungen für Start-ups wollen die Kooperationspartner eine kreative Innovationskultur fördern. So werde das bisherige „InfoOffice“ zum „nextMedia StartHub“ weiterentwickelt, um eine feste Anlaufstelle zu etablieren, in der Unternehmer und Gründer Auskünfte und schnelle Hilfe erhielten. Zugleich werde die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle angestoßen und unterstützt: Bereits etablierte Erfolgsformate wie der Medienkongress „Scoopcamp“ würden dafür weiter ausgebaut und neue Netzwerkplattformen entwickelt, heißt es in der Senatsmitteilung. Man wolle Vertreter aus allen Branchen, die für das Thema Content und Technologie stünden, dort zusammenbringen.

Breites Leistungsangebot für die digitalen Wirtschaft in Hamburg

Dazu biete die neue Initiative ein breites Leistungsportfolio in den Bereichen Service & Support, Publishing, Networking, Themen-Setting, Hosting und Training. Mit nextMedia.Hamburg und nextMedia StartHub wollen die Beteiligten einen „ersten Ansprechpartner zu allen Fragen der digitalen Wirtschaft für Unternehmen, Institutionen und Öffentlichkeit in Hamburg“ etablieren.

„Wir wollen ein umfassendes digitales Ökosystem fördern, das allen offensteht, die mit kreativen Inhalten Geld verdienen. Wir wollen die digitale Transformation bestehender erfolgreicher Inhalte-Geschäftsmodelle genauso unterstützen wie die Entwicklung neuer Ideen, wie Inhalte digital produziert und vertrieben werden können“, so der Bevollmächtigte des Senats für Medien, Dr. Carsten Brosda.

Zentrale Plattform der neuen Aktivitäten ist die Webseite der Initiative, die ab sofort unter der Adresse www.nextmedia-hamburg.de erreichbar ist. Die Seite schafft einen Überblick über alle wichtigen Termine und Aktivitäten der digitalen Medienwirtschaft in Hamburg, liefert Fakten zum Standort und benennt Ansprechpartner für relevante Themen. Weitere Aktivitäten der neuen Initiative sollen in den kommenden Wochen und Monaten gemeinsam mit den beteiligten Unternehmen erarbeitet und inhaltlich geschärft werden.

(Redaktion)


 


 

digitale Medienwirtschaft
Content-Industrie
nextMedia.Hamburg
Medien- und Kreativwirtschaft
Start-ups
digitaler Wandel
Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH
Medienmetropole Hamburg
Medien- und Digitalstandort

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hamburg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: