Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Personalia
Weitere Artikel
Bundesverdienstkreuz

Meinhard v. Gerkan und Volkwin Marg mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Für ihre weltweit maßgeblichen Leistungen in der Baukultur wurden die Hamburger Architekten Meinhard v. Gerkan und Volkwin Marg vom Büro Gerkan, Marg und Partner (gmp) heute mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet.

Die Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt, Anja Hajduk, überreichte die Verdienstorden im Namen von Bundespräsident Horst Köhler im Rathaus. In der Begründung heißt es: „Durch ihr gesamtes Werk und in der Lehre haben Prof. Meinhard von Gerkan und Prof. Volkwin Marg einen wesentlichen Beitrag zum Verständnis und angewandter Baukultur geleistet. Ihr Engagement für eine hohe architektonische und städtebauliche Qualität findet sich auf allen Ebenen ihrer Projekte wieder.“

Bei Ihrer Würdigung hob die Senatorin hervor: „Meinhard von Gerkan und Volkwin Marg haben mit ihrem Werk auf sehr persönliche und damit unterschiedliche Weise einen konsequenten Beitrag zur Baukunst geleistet. Hiervon profitieren unsere Städte und damit unsere Gesellschaft.“ Die Einstellung, Architektur nie als vom Kontext gelöste Einzelerscheinung, sondern immer als ‚stadtdienlich’ zu betrachten, mache das Bekenntnis der beiden Architekten für eine besondere gesellschaftliche Verantwortung der Architekten deutlich. Hierzu gehöre in Hamburg u.a. der unermüdliche Einsatz für Hamburgs Stadtidentität und das Werben für die Bedeutung der historischen Hafenarchitektur der Speicherstadt.

Die vorbildlichen Umbauten und behutsamen Ergänzungsbauten, heißt es in der Begründung weiter, stellten einen wesentlichen Beitrag zur Erhaltung des Ensembles dar. Die Überzeugung, dass Architektur mehr sei als nur das Bauen, komme auch in der 2007 gegründeten gmp-Stiftung zum Ausdruck. Die Stiftung fördert die Ausbildung von Studenten und Absolventen sowie die Forschung auf dem Gebiet der Architektur, Landschaftsarchitektur und Landschaftspflege im In- und Ausland.

Seit den 60er Jahren wurde das Büro Gerkan, Marg und Partner mit vielen Großprojekten und Kulturbauten weltweit beauftragt, die meist aus Wettbewerben hervorgingen. Hierzu gehörten der Expopavillon der Christlichen Kirchen in Hannover 2000 ebenso wie die Musikhalle in Lübeck und die gerade fertig gestellte Oper in Chongqing China. Verkehrsbauten wie Flughäfen (Tegel, Stuttgart, Hamburg), Bahnhöfe, nationale und internationale Messehallen, Büro- und Verwaltungsgebäude sowie Fußballstadien, darunter drei für die Fußball-WM im kommenden Jahr in Südafrika gehören zu ihrem Œuvre - aber auch die vergleichsweise kleinen Bauaufgaben wie Wohnhäuser und Villen spiegeln ihr Verständnis von Einfachheit und Sinnfälligkeit wieder.

(Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt)


 


 

Meinhard v. Gerkan
Volkwin Marg
Bundesverdienstkreuz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Meinhard v. Gerkan" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: