Weitere Artikel
Metropolregion Hamburg

Konjunktur: gedämpfte positive Erwartungen

Das Geschäftsklima der gewerblichen Wirtschaft der Metropolregion Hamburg liegt zum Ende des ersten Quartals 2015 unter den Werten des Vorquartals und insbesondere des Vorjahresquartals. Die von der Initiative pro Metropolregion Hamburg e.V. (IMH) ausgewertete IHK-Konjunkturbefragung belegt einen Rückgang des Geschäftsklimaindikators im Vergleich zum Vorjahresquartal von 122,2 auf 115 (Test-)Punkte.

Laut IHK-Konjunkturbefragung sind es weniger Unternehmen als im Vorquartal und Vorjahresquartal, die ihre aktuelle Geschäftslage als „gut“ einschätzen. Hingegen bewerten im Vergleich zum Vorquartal mehr der befragten Unternehmen derzeit ihre künftige Geschäftslage als „eher günstig“ (24,9 Prozent). Dass der Geschäftsklimaindikator in der Metropolregion Hamburg nur leicht zurückgegangen ist, liege an den positiven Erwartungen bei der Hamburger Wirtschaft. Dies sei das einzige Gebiet in der Metropolregion Hamburg, in dem der Geschäftsklimaindikator leicht von 113,4 (Test-)Punkten im Vorquartal auf 113,7 ansteige. „Die Hamburger Wirtschaft zieht die Metropolregion mit“, sagt Dirck Süß, Geschäftsführer der IMH und Chefvolkswirt der Handelskammer Hamburg. Die Investitions- und Personalplanungen der Unternehmen in der Metropolregion zeigten ein unterschiedliches Bild: Während die Personalplanungen leicht zurückgegangen sind, haben die Investitionsplanungen leicht zugenommen.

KONJUNKTURBEFRAGUNG DER KAMMERN
Die Industrie- und Handelskammern (IHK) sowie die Handwerkskammern (HWK) der Metropolregion Hamburg (HWK: Hamburg, Lübeck, Flensburg, Braunschweig-Lüneburg-Stade, Schwerin; IHK: Hamburg, Kiel, Lübeck, Lüneburg- Wolfsburg, Schwerin, Stade für den Elbe-Weser-Raum) führen regelmäßig zum Quartalsende Konjunkturbefragungen bei ihren Mitgliedsunternehmen durch. An der aktuellen Befragung nahmen 1.436 Unternehmen aus Industrie und Handel sowie rund 1.500 Handwerksbetriebe aus den Kammerbezirken der Metropolregion Hamburg teil.

Die Konjunkturentwicklung im Handwerk der Metropolregion Hamburg bleibt der Befragung zufolge stabil. Im Vergleich zum Vorjahr ging der Geschäftsklimaindex lediglich um einen Punkt auf 132 Indexpunkte zurück. Im Handwerk wird von einer kräftigen Frühjahrsbelebung ausgegangen. 43 Prozent der Befragten erwarten, dass sich die Geschäftslage in den kommenden Monaten verbessern wird. Nur sieben Prozent befürchten eine Eintrübung. Zu den günstigen Aussichten tragen Nahrungsmittelgewerbe sowie Ausbauhandwerk und Bauhauptgewerbe am kräftigsten bei. Im Gegensatz zum Rest der Wirtschaft nehmen im Handwerk der Metropolregion die Beschäftigungspläne zu und die Investitionsplanungen gehen leicht zurück. „Insgesamt gehen unsere Handwerkskammerkollegen in der Metropolregion Hamburg von einer kräftigen Frühjahrsbelebung aus. Dies ist auch für die gesamte Wirtschaft ein gutes Zeichen“, so Süß. Zu dieser positiven Einschätzung trügen auch die Exportaussichten der gewerblichen Wirtschaft bei. Hier steige der Saldo der Unternehmen an, die „eher zunehmendes Exportgeschäft“ erwarten
(3. Quartal plus 22,8 Punkte).

(Redaktion)


 


 

Metropolregion Hamburg
Initiative pro Metropolregion Hamburg e.V.
Geschäftsklima
Hamburger Unternehmen
Investitions- und Personalplanungen
Handwerk
Handelskammer Hamburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Metropolregion Hamburg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: