Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell Messe & Kongress
Weitere Artikel
Mineralien

Schätze aus Schottland auf der mineralien hamburg

Er ist ein schottischer Lord, das Oberhaupt eines weltweit verzweigten Familienclans und der bedeutendste Achatsammler seines Heimatlandes. Die letzte Eigenschaft führt John Ruarid Grant Mackenzie, Lord und 5. Earl of Cromartie, vom 3. bis 5. Dezember auf die mineralien hamburg.

 Auf der viertgrößten Mineralienbörse der Welt präsentiert der 62-jährige Adlige persönlich einige seiner schönsten Achate. Die Sonderschau ist einer der Höhepunkte der 33. internationalen Börse für Mineralien, Fossilien, Edelsteine und Schmuck auf dem Hamburger Messegelände.

Bereits während seines Studiums beschäftigte sich der Earl of Cromartie mit Achaten. Der Edelstein dient den Menschen seit Jahrtausenden als Schmuck, Werkzeug oder Talisman. Ihre wahre Schönheit entfalten Achate erst durch das Bearbeiten und Polieren, das mikroskopisch feine Zeichnungen und schillernde Regenbogenfarben zum Vorschein bringen kann. Lord Cromartie hat sich im Laufe der Jahrzehnte einen hervorragenden Ruf als Achat-Sammler und -Experte erworben und arbeitet mit den schottischen Nationalmuseen und dem Britischen Naturhistorischen Museum zusammen.

Die Achat-Sammlung von Lord Cromartie würde jedem Museum zur Ehre gereichen

„Insgesamt besitze ich mehrere tausend Stücke, die ausschließlich aus Schottland und der kanadischen Provinz Neuschottland stammen. Die meisten davon habe ich selbst gefunden, geschnitten und poliert, ein paar von ihnen konnte ich in den USA und in Mexiko erwerben. Auf der mineralien hamburg werde ich rund 150 besonders prachtvolle Exemplare zeigen.“ Außerdem verrät der Lord, der sich auch als Extrembergsteiger einen Namen gemacht hat, den Besuchern einige seiner besten Fundstellen.

Seit dem Tod seines Vaters 1989 ist Lord Cromartie das Oberhaupt, der so genannte Chief oder Cabarfeidh, des Mackenzie-Clans, einer der ältesten schottischen Familien. Der Stammsitz Castle Leod liegt in den Highlands in Strathpeffer. Standesgemäß nennt der Clan auch eine Whisky-Destillerie sein eigen. Die Farben des Mackenzie-Tartans, des traditionellen Webmusters schottischer Clans, sind grün und blau mit weißen und roten Linien. Dabei steht Grün für Wiesen und Wälder, Blau für den Himmel und das Meer, Weiß für die Reinheit und Rot für das Blut und mutige Kämpfer.

Der Clan der Mackenzie hat eine Jahrhunderte lange Geschichte und ist keltischen Ursprungs. Der Name bedeutet „Sohn des Kenneth“ und ist abgeleitet aus dem ursprünglich gälischen Namen Mac Coinneach (Sohn des Ansehnlichen). Schätzungsweise leben heute mehr als zwei Millionen Nachfahren der Mackenzies über die ganze Welt verteilt. Alle fünf Jahre treffen sich Clan-Mitglieder zu einer „Gathering“ genannten Versammlung in den schottischen Highlands. In einigen Ländern wie den USA, Kanada, Australien und Frankreich haben sie eigene Gesellschaften gegründet, so genannte Societies. Die German Society mit Sitz in Nordrhein-Westfalen existiert seit dem Jahr 2007. In Deutschland gibt es vermutlich mehrere hundert Menschen, deren Stammbaum sich zu dem Mackenzie-Clan zurückverfolgen lässt.

Mindestens einer dieser Nachfahren lebt seit mehr als 25 Jahren in Hamburg und übt einen traditionellen Beruf seiner Heimat aus: Deutschlands einziger Kiltschneider Donald MacKenzie. Der freut sich bereits auf den Besuch seines Cabarfeidh anlässlich der mineralien hamburg: „Ich habe unseren Clan-Chief bislang noch nicht persönlich getroffen und werde die Gelegenheit nutzen, ihn kennenzulernen.“

Die Hansestadt ist für den weitgereisten Earl of Cromartie Neuland

„Ich besuche Hamburg zum ersten Mal und bin schon sehr gespannt darauf, mich mit anderen Sammlern und Edelsteinfreunden auszutauschen und interessanten Menschen zu begegnen.“ Die mineralien hamburg zeigt in mehreren Sonderschauen kostbare und seltene Edelsteine und Mineralien, darunter Unikate und Leihgaben aus international renommierten Museen und privaten Sammlungen. Weitere Sonderschauen widmen sich dem Diamanten als „Edelstein des Jahres“ und dem Feuerstein als „Glücksstein der Menschheit“, stellen Brautschmuck aus verschiedenen Epochen vor und zeigen den beeindruckenden Mineralienreichtum des deutschen Nachbarlandes Polen.

Dazu präsentieren rund 430 Aussteller aus dem In- und Ausland hochwertigen Schmuck, Edelsteine, Mineralien, Fossilien, Geozubehör und Fachliteratur. Interessante und lehrreiche Mitmachaktionen vom Bernsteinschleifen über das Herstellen von Steinzeitwerkzeug bis hin zum Goldwaschen runden das ebenso vielfältige wie unterhaltsame Programm der Veranstaltung für die ganze Familie ab.

(Hamburg Messe und Congress GmbH)


 


 

Earl of Cromartie
Edelstein
Mineralien
Schmuck
Achate
Lord
Sammler
Mineralien Hamburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Earl of Cromartie" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: