Weitere Artikel
Nachbarschaftspreis 2018

Ein Dutzend Sieger beim Nachbarschaftspreis 2018 des Hamburger Flughafens

Der erste Preis des „Hamburg Airport. Bewegt. Nachbarschaftspreis 2018“ geht nach Norderstedt. Insgesamt kührte der Flughafen zwölf Gewinner. Doppelt so viele Initiativen wie im vergangenen Jahr nahmen an dem mit insgesamt 12.ooo Euro Preisgeld dotierten Wettbwerb teil.

Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der DRK-Bereitschaft Norderstedt sind zum zweiten Mal Sieger beim „Hamburg Airport. Bewegt. Nachbarschaftspreis“. Nach 2017 bekamen sie auch in diesem Jahr beim Online-Voting die meisten Stimmen. Bei einer Gala Ende November 2018 in der Aula der Bugenhagenschule Alsterdorf überreichte ihnen Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, das Preisgeld über 3.000 Euro. Der Betrag soll dazu beitragen, teilweise veraltete Defibrillatoren gegen moderne Geräte auszutauschen.

Platz zwei belegte die Kirchengemeinde Ansgar Langenhorn und erhielt 1.500 Euro. In Kooperation mit der Albert-Schweitzer-Schule Klein Borstel soll am 13. und 14. April 2019 Johann Sebastian Bachs Johannes-Passion als Tanzprojekt aufgeführt werden. Dritte bei der Abstimmung wurden die „Bergedorfer Engel“, eine private Initiative, die sich auf St. Pauli und in St. Georg für Bedürftige einsetzt. Sie wurden mit 1.000 Euro belohnt. Die sieben weiteren Sieger erhalten eine Förderung von je 500 Euro.

Große Freude auch bei den Gewinnern des erstmals vergebenen 2.000-Euro-Jury-Preises, zur Verfügung gestellt von AviAlliance, Gesellschafter der Flughafen Hamburg GmbH. Der Preis ging an den Verein „Freunde alter Menschen e.V.“ Der Verein engagiert sich gegen die Einsamkeit und Isolation alter, zumeist hochbetagter Menschen und stiftet dazu Besuchspatenschaften. Mit dem diesjährigen Kreativpreis – dotiert mit 1.000 Euro – für eine besonders ideenreiche Bewerbung wurde der „Hot Spot Hamburg e.V.“ mit dem Projekt „Der Vorhang“ ausgezeichnet. Insgesamt war ein Preisgeld von 12.000 Euro ausgeschrieben.

Der erstmals 2017 ausgeschriebene Wettbewerb hatte eine große Resonanz. Mit 77 Bewerbern habe sich die Anzahl im zweiten Jahr verdoppelt. Soziale, integrative und inklusive Initiativen gehörten auch diesmal zu den Wettbewerbsteilnehmern ebenso wie Umwelt-, Bildungs- und Sportförderprojekte.

Die Gewinner im Überblick

1. DRK Norderstedt
Damit im Notfall den Patienten noch besser geholfen werden kann, möchten die Helfer des DRK Norderstedt den teilweise veralteten Bestand an Defibrillatoren auf den neuesten Stand der Technik bringen und vereinheitlichen.

2. Kirchengemeinde Ansgar Langenhorn
In Kooperation mit der Albert-Schweitzer-Schule Klein Borstel führt die Gemeinde am 13. und 14. April 2019 Johann Sebastian Bachs Johannes-Passion als Tanzprojekt auf.

3. Bergedorfer Engel e.V.
Die Bergedorfer Engel reichen Betroffenen auf St. Pauli und in St. Georg die Hand und zeigen ihnen, dass sie Teil unserer Gesellschaft sind. Nicht wegschauen heißt die Devise.

4. SC Alstertal -Langenhorn e.V.
Die Cheerleader des Vereins benötigen für die Teilnahme an Meisterschaften Uniformen. Das Preisgeld wird verwendet, um die Kosten etwas geringer zu halten.

5. Kinder-Hospiz Sternenbrücke
„Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, den Tagen aber mehr Leben“ – so das Motto von „Sternenbrücke“. Bereits seit 15 Jahren begleitet das Kinder-Hospiz unheilbar erkrankte junge Menschen in der letzten Lebensphase.

6. JuS Fischbek
Die 8 und 9 Jahre alten Jungen der E-Jugend-Fußballmannschaft brauchen neue, stabile Jugendtore, die ihrer Altersstufe entsprechen und die richtigen Dimensionen haben.

7. Freundeskreis Hospital zu Heiligen Geist
Mit seinen über 50 aktiven ehrenamtlichen Helfern sorgt der Freundeskreis für ein buntes Veranstaltungsprogramm. Demnächst soll es unter dem Motto: „Kopf aus • Herz an • Ohren auf“ ein regelmäßig erklingendes Miteinander geben.

8. Voltigier- und Reitverein Norderstedt
Voltigieren ist ein anspruchsvoller Teamsport. Bereits Kinder lernen, wie sie verantwortungsvoll mit dem Pferd trainieren können. Im kommenden Herbst soll eine Nachwuchs-Mannschaft gebildet werden.

9. KulturLeben Hamburg e.V.
Das Projekt „KulturKlub“ ermöglicht auch den Jüngsten der Stadt den Zugang zu Kunst und Kultur – unabhängig vom Geldbeutel der Eltern.

10. NPV Altona e.V.
„Fit und gesund durch Sport mit dem Hund“: 107 Jahre Norddeutscher Polizeihundsportverein (NPV) Altona, seit 48 Jahren „Zaun an Zaun“ mit dem Flughafen Hamburg. Knapp 25 geprüfte Trainer stehen bei Wind und Wetter ehrenamtlich auf dem Platz, um das Teambuilding von Mensch und Hund zu fördern.

Die Sonderpreise

Jurypreis: Freunde alter Menschen e.V.
Die Vereinsmitglieder helfen alten einsamen Menschen aus ihrer Isolation herauszufinden und wieder Lebensfreude zu verspüren. Oft entstehen daraus Freundschaften, die ein Leben lang andauern – und aus alten Menschen werden alte Freunde.

Kreativpreis: Hot Spot Hamburg e.V.
„Wir lieben Kultur und Schauspielkunst, wir sind ein Theater mit starkem Gesicht, wir haben euch, wir haben uns, nur einen VORHANG – den haben wir nicht!“ resümierte der Verein in einem kreativen Bewerbungsgedicht und überzeugte die Jury.

(Redaktion)


 


 

Hamburg Airport. Bewegt. Nachbarschaftspreis 2018
Nachbarschaftspreis

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hamburg Airport. Bewegt. Nachbarschaftspreis 2018" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: