Sie sind hier: Startseite Hamburg Bizz-News Rechnungswesen
Weitere Artikel
Nachschlagewerk

Cashflow verstehen und steuern

In dem Ratgeber „Cashflow optimieren“ erfahren Sie, wie sich die Kennzahl der Unternehmenssteuerung und Finanzberichterstattung zusammensetzt, wie Sie den Cashflow korrekt berechnen und gezielt beeinflussen. Autor Reinhard Bleiber erläutert mit vielen Beispielen und Tipps, wie Sie die Zahlungsfähigkeit Ihres Unternehmens sicherstellen.

Sie gehören zu den Lesern, die wissen, dass sich hinter dem Wort Cashflow die Kapitalflussrechnung versteckt? Dann werden Sie sich einige grundlegende Seiten im Buch von Reinhard Bleiber ersparen können. Der Cashflow gehört zu den betriebswirtschaftlichen Kennzahlen, die es regelmäßig in Artikel zur wirtschaftlichen Situation von Unternehmen schaffen. Die voreilige Fokussierung auf das englische „Cash“ verführt dann schnell dazu, unter dem Cashflow nur die Betrachtung der Liquidität zu sehen. Cashflow-Management ist die Planung und Steuerung der Zahlungsströme in einem Unternehmen. Und damit auch eine wichtige Managementaufgabe.

Cashflow definieren und berechnen

In bester Tradition der im Haufe Verlag erscheinenden Reihe legt Reinhard Bleiber im ersten Teil seines Buchs zunächst die Grundlagen. Er definiert sprachlich klar die Kennzahl Cashflow und grenzt diese zu möglicherweise auch vom Leser bisher falsch eingesetzten Bedeutungen ab. Anschließend zeigt er auf knapp 20 Seiten, wie der Cashflow korrekt berechnet wird. So gestählt, kann sich der Leser dann dem Hauptteil zuwenden.

Den Cashflow verbessern

Die im ersten Teil geschaffenen Grundlagen allein werden wahrscheinlich nicht ausreichen, um allen Tipps und Hinweisen des Autors folgen zu können. Eine ordentliche Portion betriebswirtschaftlicher Kenntnisse ist schon notwendig. Aber welcher Laie kommt schon in die Verlegenheit, den Cashflow steuern zu müssen? Ein Vorzug des Buches ist sicherlich, dass Bleiber auch eine Bewertung zu den verschiedenen Einflussfaktoren abgibt, mit denen der Cashflow optimiert werden kann. So sieht er etwa Abschreibungen falsch eingesetzt. Zwar wirken sich viele Abschreibungen auf den ersten Blick zwar positiv auf den Cashflow aus, faktisch haben sie aber keinen Einfluss. Abschreibungen sind somit eher dem Bereich der „Kosmetik“ zuzuordnen. So arbeitet sich der Autor durch die verschiedenen Einflüsse auf den Cashflow und zeigt in konkreten Beispielen, welche Lehren sich daraus dann auf die Cashflow-Steuerung ergeben.

Management-Journal-Fazit:
Der gut und einsichtig geschriebene Ratgeber ist die ideale Einführung, die sich auch als Nachschlagewerk eignet, für alle, die den Cashflow nicht nur einmal im Jahr im Rahmen der Bilanz berechnen, sondern ihn aktiv gestalten wollen, um sicherzustellen, dass das Unternehmen handlungsfähig bleibt.

Das Buch: Reinhard Bleiber, „Cashflow optimieren“, Haufe Lexware GmbH, ISBN 364811428X

(SLA / www.Management-Journal.de)


 


 

Cashflow
Autor Reinhard Bleiber
Cashflow-Steuerung
Cashflow-Management
Cashflow optimieren
Unternehmenssteuerung
Finanzberichterstattung
betriebswirtschaftliche Kennzahlen
Liquidität

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Cashflow" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: