Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Kultur & Freizeit
Weitere Artikel
Nacht der Wissenschaft

Hamburger Forschungsnacht FUTRA: Zukunftsthemen der Mobilität entdecken

Mit dem Flugsimulator zum Kapitän des Cockpits werden, Pakete mit dem Elektroauto in der HafenCity zustellen oder per Mausklick Containerschiffe beladen. Das bietet die Hamburger Forschungsnacht der Mobilität „Future Transport Night“, kurz FUTRA. Sie findet am 27. September 2013 im Rahmen der europaweiten Nacht der Wissenschaft unter dem Motto „Transport der Zukunft“ in der Hamburger HafenCity statt.

Hamburg, das Tor zur Welt, ist die Logistikdrehscheibe Nordeuropas und einer der weltweit bedeutendsten Standorte der zivilen Luftfahrtindustrie. Dass in Hamburg auch Forschung und Wissenschaft eine große Rolle spielen, wird im Rahmen der FUTRA unter Beweis gestellt. Die EU hat die HafenCity als Standort für eine Prestige-Veranstaltung im Rahmen der europaweiten Nacht der Wissenschaft, der Researchers‘ Night, als einen von 35 europäischen Standorten ausgewählt. Hamburg hat sich Dank der erfolgreichen Bewerbung der TuTech Innovation GmbH gemeinsam mit dem Luftfahrtcluster Hamburg Aviation und der Logistik-Initiative Hamburg mit dem Thema „Transport der Zukunft“ durchgesetzt und ist neben Düsseldorf die einzige Stadt in Deutschland. Der Austragungsort wird von der Europäischen Union gefördert.

Die facettenreiche Welt des zukünftigen Transports von Gütern und Personen entdecken

Ziel der europäischen Wissenschaftsnacht ist es, die Begeisterung für technische und wissenschaftliche Themen zu steigern und das Potenzial der Stadt hervorzuheben. Die Veranstalter möchten der breiten Öffentlichkeit die Arbeit von Forschern und Wissenschaftlern sowie neueste Ideen der Unternehmen aus den Bereichen Logistik, Luftfahrt und Maritimes näher bringen und in die facettenreiche Welt des zukünftigen Transports von Gütern, aber auch Personen eintauchen lassen.

Programm für Jung und Alt

Wissenschaftler zeigen ihre Exponate und bieten den Besuchern ein breites Spektrum ihrer Forschungsarbeiten im Bereich Luftfahrt, Logistik und Maritimes. Hamburgs Senatorin für Wissenschaft und Forschung Dr. Dorothee Stapelfeldt eröffnet die Veranstaltung. Es folgt eine Live-Science-Show mit Diskussionen, Musik und einem „Science Slam“. In zahlreichen interaktiven Veranstaltungselementen können die Besucher die Arbeiten der Forscher aus Hochschulinstituten und Unternehmen hautnah erleben – von Mitmach-Experimenten für die ganze Familie über Führungen durch Forschungsstätten bis zu Erlebnistouren und -tests mit Erdgas-LKW, Hybrid-Bussen, Elektro-Autos und E-Bikes. Es gibt außerdem Livemusik und kulinarische Genüsse. Ein Höhepunkt wird die Verleihung des „Young Professional Awards“ sein, bei dem Abschlussarbeiten von Studierenden prämiert werden, die sich in Kooperation mit einem Unternehmen mit logistikrelevanten und luftfahrttechnischen Fragestellungen beschäftigt haben.

Hamburger Forschungsnacht der Mobilität FUTRA
am 27. September 2013 von 17 bis 23 Uhr

Veranstaltungsorte in der HafenCity Hamburg:

Kühne Logistics University (KLU), Großer Grasbrook 17
Internationales Maritimes Museum, Koreastr. 1
Außerdem die Straßen der nächtlichen HafenCity

Weitere Informationen: http://futra-hamburg.eu

(Redaktion)


 


 

Wissenschaft und Forschung
Transport
Hamburger Forschungsnacht
Nacht der Wissenschaft
Hamburger Forschungsnacht der Mobilität FUTRA
„Transport der Zukunft“
TuTech Innovation GmbH
Luftfahrtcluster Hamburg Aviation
Logistik-Initiative

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wissenschaft und Forschung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: