Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Internorga

Neue Halle für Einrichtungen und Ausstattungen – gefragt ist das gewisse Etwas

Vom Papierhandtuch bis zum Geschirr, von der Gastraumeinrichtung bis zum kompletten Hotelzimmer: Das Angebot im Bereich Einrichtung und Ausstattung auf der Internorga 2009 ist so vielfältig wie nie zuvor. In der neuen Halle B7 und der Halle B5 gibt die Leitmesse für den Außer-Haus-Markt vom 13. bis 18. März einen Überblick über neue Produkte, Konzepte und Trends.

Ob exquisite Porzellan- und Glasserien, dekorative Leuchten, moderne Teppiche, trendige Deko- und Designideen oder Wellnessartikel zum Wohlfühlen, die Internorga 2009 auf dem neuen Hamburger Messegelände lässt keine Wünsche offen.

In Zeiten, in denen Kochen Trend ist, wird auch die Tischkultur groß geschrieben. Bekannte Speisen werden neu interpretiert und zunehmend mit vielen Porzellanteilen in Szene gesetzt. „Die Ausgefallenheit der Kollektionen nimmt kontinuierlich zu, Extravagantes ist gefragt. Gleichzeitig ist die Kombinierbarkeit ein großes Thema“, beobachtet Jelena Jenzsch vom Porzellanhersteller Bauscher. Auf der Messe wird das Unternehmen unter anderem eine neue Porzellankollektion für die gehobene Gastronomie präsentieren.

Im textilen Bereich setzt sich der Trend zur Hochwertigkeit fort. „Bei Tischdecken sind Qualitäten mit gewebter Struktur stark im Kommen“, sagt Manfred Schmoll vom Tischwäschehersteller Wäschekrone. Neben gewebten, bügelfreien Stoffen wird das Unternehmen mit Teflon beschichtete Tischdecken präsentieren, die besonders pflegeleicht und fleckenresistent sind. Ausgebaut wird auch die Farbpalette: Zu den Klassikern weiß und beige gesellen sich Tischdecken in den neuen Trendfarben grau und schoko sowie kräftige, poppige Farbtöne.

Nach coolem Purismus ist auch bei der Inneneinrichtung wieder mehr Leben angesagt. Mit „Mut zur Farbe und Lust an neobarocker Ornamentik“ umschreibt Thomas Berndt von JAB Josef Anstoetz die aktuellen Trends im Dekorationsbereich. Während großzügige, florale Muster den Interieurs eine neue Romantik geben, schaffen kräftige Braun- und Erdtöne in Kombination mit hellen Farben spannende Kontraste.

Dass Gastronomie und Hotellerie heute mehr bieten müssen als die bloße Versorgung ihrer Gäste, betonen nahezu alle Einrichtungsprofis. Das gewisse Etwas ist gefragt, das einen Raum interessant macht und den Gast zum Wiederkommen bewegt. „Authentizität, Stimmigkeit und Eigenständigkeit stehen im Vordergrund und sind Basis für nachhaltigen Erfolg“, weiß Michael Hammer vom Hotelausstatter Voglauer hotel concept. Das Unternehmen stellt auf der Messe eine neue Hotelzimmerlösung für Geschäftsreisende vor, die in extravagantem, aber behaglichem Ambiente abschalten und entspannen wollen.

Wie man sich von gewohnten Standards abhebt, zeigt auch der Gastronomieeinrichter Hinsche & Glashaus Gastrowelt auf der Internorga. Ob man nun mit Kontrasten spielt oder Altbewährtes neu mixt: „Die Konzepte müssen individuell sein, Langeweile darf nicht aufkommen“, betont der Geschäftsführer Lutz Hinsche. Ein großer Trend ist dabei nicht zu übersehen: Mit Kaminen, Bücherregalen, Sesseln, Sofas und Poufs ziehen Elemente aus dem heimischen Wohnzimmer in die Gastronomie ein und schaffen dort völlig neue Aufenthaltsqualitäten. Wohl noch nie war die Sitzvielfalt in der Gastronomie derart groß. „Loungemöbel sind nach wir vor ein deutlicher Trend – und zwar innen wie außen“, beobachtet Sabine Schneider vom Möbel-Anbieter Go In. Das Unternehmen zeigt auf der Messe ein breites Spektrum von Sitzmöglichkeiten, darunter auch neue Banksysteme und Loungemöbel für den Outdoorbereich.

Quelle: Hamburg Messe und Congress GmbH

(Redaktion)


 


 

Internorga
Porzellan

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Internorga" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: