Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
HAW Hamburg - CC4E

Neues Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ausbildungsprogramm

Aktuell werden 4E-Kernkompetenzen (Erneuerbare Energien und Energie­effi­zienz) in vier Bachelorstudien­gängen und zwei Masterstudiengängen vermittelt. Im Wintersemester 2009/2010 startet der neue Masterstudien­gang "Renewable Energy Systems – Environmental and Process Engineering" (M. Eng.) an der Fakultät Life Sciences. In der Fakultät Technik und Informatik wurde der bestehende Master­studiengang „Nachhaltige Energiesysteme im Maschinenbau“ (M. Eng.) neu ausgerichtet. Weitere 4E-Ausbildungskonzepte sind in Planung, darunter ein berufsbegleitender Master-Fernstudiengang in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Metropolregion. Ziel der HAW Hamburg ist es, die Zahl der Studierenden mit 4E- Kompetenz von aktuell 500 langfristig auf 1.500 zu erhöhen.

Aktivitäten

Die HAW Hamburg forscht bereits aktiv in Bioenergie (Biogas und Biokraftstoffe), Wind­energie, Photovoltaik und Solarthermie sowie Brennstoffzellen-Technologie, Energiemanagement, Energie­effizienz und Business- bzw. Management-Lösungen. Dabei werden 4E-Kompetenzen auch durch den praxis­nahen Transfer zu Unternehmen erzielt. Durch die interdisziplinäre Ausrichtung an der Hoch­schule wird ein breites Lösungspotenzial erschlossen. Geplant sind eine Job- und Projektbörse, weitere Fachtagun­gen, Symposien, Roundtable -Veranstaltungen und Nachwuchsaktionen zu diesem Thema wie bspw. „Faszination Energie“.

CC4E-Vernetzungsprojekt Virtuelles Kraftwerk

Im Rahmen des Projekts wurde ein Internet-basiertes Netzwerk aufgebaut. Öffentliche Gebäude werden miteinander vernetzt und können dadurch Energie und CO2 einsparen. Unterschiedliche Hochrechnungen für verschiedene Szenarien zeigen, dass Einsparpotenziale für die FHH unter günstigen Rahmenbedingungen bei zwei bis drei Millionen pro Jahr liegen. (Siehe Beiblatt)

Imageanalyse zu Erneuerbaren Energien

Die von der HAW Hamburg und der California State University (CSU) gemeinsam durchgeführte Imageanalyse zur Einstellung von US-Bürgern in Kalifornien und Hamburger Bürgern gegenüber Erneuerbaren Energien zeigt erste Trends auf: Der Ausbau von Erneuerbaren Energien wird als gesellschaftlich relevant und sehr bedeutsam angesehen, nahezu gleichauf mit der Bekämpfung der Finanz- und Wirtschaftskrise. Wind und Solar als führende Energiequellen werden in Bezug auf Klimaschutz, Effizienz, Leistungsstärke und Schaffung von Arbeitsplätzen als zukunftsweisend betrachtet. Allerdings bestehen große Informationsdefizite bei den Menschen. Nahezu alle wären bereit, mehr zu zahlen: Sowohl die Hamburger als auch die US-Amerikaner nehmen monatlich eine um zirka zehn Euro höhere Stromrechnung in Kauf, sofern der Strom aus nachhaltigen Energien gewonnen wird.

Struktur CC4E

Das CC4E wird geleitet von Prof. Dr. Timon Kampschulte, Prof. Dr. Werner Beba (Stellv. Leiter) und Prof. Dr.-Ing. Heike Frischgesell (Stellv. Leiterin). Ralf Behrens, Leiter des Referats Forschung und Transfer an der HAW Hamburg, ist für die Koordination und Geschäftsführung zuständig.

Förderung

Das CC4E plant Gesamtinvestitionen in Höhe von rund 37 Mio. Euro bis 2020 für den Aufbau neuer Lehrkapazitäten sowie für Forschungseinrichtungen und Aktivitäten. Über Stiftungsprofessuren, Förderungen sowie Eigenmittel und Mittel der Hamburger Behörden sollen diese Investitionen finanziert werden. Dabei übernimmt die HAW Hamburg rund 2,7 Mio. Euro, die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt unter­stützt das CC4 E allein in den nächsten Jahren mit 600.000 Euro. Weitere laufende Förderanträge bringen rund 12 Mio. Euro ein.

CC4E - Competence Center Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

(Redaktion)


 


 

HAW Hamburg
CC4E
Competence Center Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "HAW Hamburg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: