Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News

News

Wirtschaftslage

Deutlicher Anstieg bei Firmeninsolvenzen durch die Corona-Pandemie erwartet

Im Jahr 2019 meldeten 19.005 Unternehmen bundesweit eine Insolvenz an. Durch die Corona-Pandemie könnten 2020 mehr als 29.000 Betriebe betroffen sein. Und auch 2021 ist von einer hohen Zahl an Firmenpleiten auszugehen, weil Krisen die Wirtschaft erst mit Zeitverzug treffen.  mehr…
Zentrale der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg

Arbeitsagentur

Befristete Verlängerung der Anspruchsdauer beim Arbeitslosengeld

Bundestag und Bundesrat haben am 15. Mai 2020 das Sozialschutzpaket II beraten und verabschiedet und damit auch die Verlängerung des Arbeitslosengeldes beschlossen. Die Weiterbewilligung erfolgt automatisch.  mehr…
Seit Anfang März 2020 befragt das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) wöchentlich die Unternehmen nach ihren Einschätzungen zur Corona-Pandemie

Konjunktur

Unternehmen erwarten lang anhaltende negative Folgen der Corona-Pandemie

Eine aktuelle Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt, dass die Corona-Krise aus Sicht der Unternehmen noch lange ihr Geschäft beeinträchtigt. Derzeit rechnen 60 Prozent der befragten Betriebe mit starken Auswirkungen für die Zeit bis einschließlich 2021. Damit sind die Erwartungen mittelfristig fast genauso schlecht wie kurzfristig.  mehr…
Sybille Kircher von der Agentur Nomen

Tipps von der Expertin

Nomen entwickelt Namen für neue Unternehmen und Produkten

Ob Firmennamen, Produktmarken oder digitale Services – es gibt kaum eine Branche, in der man nicht auf Markennamen made in Düsseldorf stößt. Rund 2.000 Referenzen der Namensagentur Nomen...  mehr…
Bildschirmzeit ja, aber überlegt und wohl dosiert

Mediennutzung

Wie viel Bildschirmzeit ist noch gesund?

FH-Professorin Eva Briedigkeit über Medienerziehung in der Corona-Krise  mehr…

Gehaltsreport 2020

Was Fach- und Führungskräfte in Deutschland verdienen

Die Jobbörse StepStone hat ihren Gehaltsreport 2020 veröffentlicht: Der Report, der bereits zum neunten Mal in Folge erscheint, liefert einen Überblick über Durchschnittsgehälter in Deutschland,...  mehr…
Neun Jahre hintereinander eine rückläufige Entwicklung: Firmeninsolvenzen in absoluten Zahlen von 2010 bis 2019

Wirtschaftslage

Firmenpleiten: niedrigste Insolvenzzahlen seit 25 Jahren

19.005 Unternehmen meldeten 2019 in Deutschland Insolvenz an – ein neuer Tiefstand seit 1994. Die meisten Firmenpleiten gab es in Berlin. Den stärksten Anstieg verzeichnet Hamburg. Das ergaben...  mehr…

QUERGEDACHT: DIE TUCHEL-KOLUMNE

Rette sich, wer kann: Hamsterkäufe statt Frühjahrsdiät

Diättechnisch können wir in diesem Frühjahr entspannen. Auf einmal steht für viele Menschen nicht mehr die Frage im Vordergrund, ob der eigene Körper innerhalb weniger Wochen noch zur gewünschten...  mehr…
Jahrestagung 2020 des AGA Unternehmensverbands im Ballin-Haus von Hapag-Lloyd

Groß- und Außenhandel

IfW-Präsident Felbermayr: „Weltwirtschaftliches Umfeld belastet die deutsche Wirtschaft auch 2020“

Im Rahmen der Jahrestagung des AGA Unternehmensverbands am 23. Januar 2020 in Hamburg warfen Gabriel Felbermayr, Präsident des Kieler Institutes für Weltwirtschaft (IfW), und Hans Fabian Kruse,...  mehr…

Erneuerbare Energien

HWWI: Europa kann Standard für den Rückbau von Offshore-Windkraftanlagen setzen

Das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut HWWI sieht gerade für Norddeutschland und Hamburg gute Chancen, sich bei der Entwicklung innovativer Konzepte für den Rückbau veralteter Windkraftanlagen an...  mehr…

Freiberufler und Selbstständige

Das wird 2020 anders: neue Regelungen und Bemessungsgrößen

Was ändert sich zum Jahreswechsel für Freiberufler und Selbstständige? Die wichtigsten Neuerungen hat der Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) e.V. zusammengefasst.  mehr…

Homeoffice

Angestellte arbeiten lieber im Büro als zu Hause

Ein Großteil der Beschäftigten mit Homeoffice-Erlaubnis fährt lieber ins Büro als den Arbeitsort nach Hause zu verlegen. Die Mehrheit der rechnet mit steigendem Homeoffice-Anteil. Jeder Zweite...  mehr…

Interaktiver Handel

Bester Auftakt zum Weihnachtsgeschäft seit 5 Jahren

Die Wachstumsprognose im E-Commerce ist schon jetzt übertroffen. Der Onlinehandel in Deutschland liege nach neun Wochen des vierten Quartals bereits 12 Prozent über dem Vorjahreswert und steuere auf...  mehr…
Boniversum-Geschäftsführer Ralf Zirbes

E-Commerce

Rabattschlachten bleiben ein Erfolgsrezept

Single’s Day, Black Friday, Cyber Week – vorweihnachtliche Rabattschlachten sind ein Erfolgsrezept des E-Commerce. Und die deutschen Verbraucher zeigen keine Ermüdungserscheinungen und nutzen die...  mehr…

Erneuerbare Energien

Nord-Länder verabschieden „Norddeutsche Wasserstoffstrategie”

Die fünf Küstenländer Norddeutschlands wollen bis 2035 eine gemeinsame Wasserstoffwirtschaft aufbauen. Dabei hoffen sie auf Rückenwind aus dem Bund.  mehr…

Konjunkturumfrage

Wirtschaftliche Lage der norddeutschen Händler und Dienstleister kühlt weiter ab – Auszubildende dringend gesucht

Groß- und Außenhändler sowie Dienstleister im Norden müssen erneut einen Rückschlag verkraften: Die Unternehmen erreichten im 3. Quartal 2019 ein nominales Umsatzplus von 0,6 Prozent, real lag das...  mehr…
Gelebte Inklusion im Betrieb: Das Allgäu Art Hotel in Kempten beschäftigt Mitarbeiter mit und ohne Behinderungen

Inklusion

Checklisten, Infos, Grafiken: Ratgeber für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen

Die Aktion Mensch und das Institut der deutschen Wirtschaft wollen mit dem Ratgeber „Inklusion im Betrieb” Personalentscheidern vor allem in kleinen und mittleren Betrieben bei der Einstellung...  mehr…
Hansestadt Lübeck

Standortpolitik

IHK Lübeck: „Nord-Süd-Gefälle stärker geworden”

Die IHK Nord will auf der Konferenz der Küstenwirtschafts- und Verkehrsminister am 7. November 2019 in Lübeck eine aktuelle Analyse des Nord-Süd-Gefälles in Deutschland vorstellen.  mehr…

Arbeitsmarkt

Normalarbeitsverhältnisse: 2018 wieder über der 70 Prozent-Marke

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, waren im letzten Jahr 70,3 Prozent der Kernerwerbstätigen in „Normalarbeitsverhältnissen” beschäftigt. Die 70-Prozent-Marke wurde zuletzt 2002 geknackt.  mehr…

 

Entdecken Sie business-on.de: