Weitere Artikel
Irreführender Zutatenangabe

LG Düsseldorf zur Bewertung eines Fruchtjoghurts mit Testnote Mangelhaft wegen irreführender Zutatenangabe

0
0

Wenn ein Fruchtjoghurt angeblich ein “natürliches Erdbeeraroma” enthält, soll er nur wenig oder am besten gar keine Fremdaromen enthalten. Der Hersteller muss sonst mit entsprechenden Konsequenzen rechnen. Dies ergibt sich aus einem Urteil des Landgerichtes Düsseldorf.

Im vorliegenden Fall stand auf einem Fruchtjoghurt angegeben, dass er als Zutat ein „natürliches Erdbeeraroma“ enthält. Im Folgenden wurde der Fruchtjoghurt von einer bekannten Verbraucherstiftung mit der Note „Mangelhaft“ bewertet. Diese rechtfertigte die Benotung damit, dass der Fruchtjoghurt zu viele Fremdaromen aufweist. Hiergegen wollte der Hersteller vor dem Landgericht Düsseldorf eine einstweilige Verfügung erwirken.

Das Landgericht Düsseldorf stellte sich jedoch auf die Seite der Tester-und wies den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung mit Urteil vom 26.10.2011 (Az. 12 O 383/11) zurück. Die Richter der Zivilkammer begründeten das damit, dass der Verbraucher durch die Angabe, dass er natürliches Erdbeeraroma enthalte, in die Irre geführt wird. Dies ergibt sich daraus, dass der Begriff „natürlich“ nach Art. 16 Abs. 4 der Verordnung (EG) 1334/2008 nur verwendet werden darf, wenn nicht mehr als 5% Fremdaromen enthalten sind. Nach den Feststellungen des Gerichtes hat die Stiftung zutreffend festgestellt, dass der Anteil an Fremdstoffen größer gewesen ist.

(Michael Beuger)



Empfehlen Sie diesen Artikel weiter!

0
0

 


 

Fruchtjoghurt
Landgericht Düsseldorf
Erdbeeraroma
Fremdaromen
Urteil
Note Mangelhaft
Hersteller
Verfügung
Benotung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fruchtjoghurt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden