Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
  • 17.02.2014, 09:21 Uhr
  • |
  • Hagen/Frankfurt am Main
  • |
  • 0 Kommentare
Parfümerieketten

Douglas-Gesellschafter schließen Vertrag zur Übernahme von Nocibé

Die Al Perfume France SAS, eine indirekt von den Gesellschaftern der Douglas Holding AG kontrollierte Gesellschaft, hat am 14. Februar 2014 einen Vertrag zur Übernahme der französischen Parfümeriekette Nocibé unterzeichnet. Nocibé gehört bisher Fonds, die mehrheitlich vom europäischen Finanzinvestor Charterhouse Capital Partners kontrolliert werden.

Im Oktober 2013 hatten die Douglas-Gesellschafter exklusive Verhandlungen mit Charterhouse Capital Partners aufgenommen (wir berichteten). Seit dem 23. Januar 2014 liege nunmehr auch die für eine Kaufvertragsunterzeichnung in Frankreich erforderliche Stellungnahme des Nocibé-Betriebsrats vor. Somit stehe die Transaktion nur noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Kartellbehörden, gab die Douglas Holding AG bekannt.

Führende europäische Parfümieriekette

Die Douglas-Gruppe, eines der bedeutendsten europäischen Handelsunternehmen befindet sich seit Mai 2013 im alleinigen Besitz der auf Beteiligungsgeschäft ausgerichteten Private-Equity-Gesellschaft Advent International und der Gründerfamilie Kreke. Zu der Gruppe gehören die Douglas-Parfümerien, Thalia-Buchhandlungen, Christ-Juweliergeschäften, AppelrathCüpper-Modehäuser und Hussel-Confiserien. Mit der Übernahme des 1984 in Lille gegründet Drogeriegeschäft Nocibé will die Gruppe ihre Position als führende Parfümeriekette in Europa erheblich erweitern. Nocibé besitzt heute mehr als 460 Filialen in ganz Frankreich. Mit Vollzug der Transaktion würden Douglas und Nocibé gemeinsam über das größte Parfümerie-Filialnetz in Frankreich verfügen, heißt es.

„Wir freuen uns, dass wir nun den nächsten Schritt in unserer Wachstumsstrategie erfolgreich umsetzen können. Douglas und Nocibé sind zwei spezialisierte Parfümerieketten und passen daher sehr gut zusammen. In Zukunft werden wir den Wachstumskurs gemeinsam fortführen. Dabei setzen wir insbesondere auf ein größeres Filialnetz und deutlich erweiterte und attraktivere Produkt- und Serviceangebote“, sagte Dr. Henning Kreke, Vertreter der Familie Kreke.

Isabelle Parize, CEO von Nocibé, erklärte, die Transaktion biete ausgezeichnete zusätzliche Chancen für Nocibé, die bereits heute eine der führenden französischen Parfümerieketten sei. Die Einbindung in die internationale Douglas-Gruppe falle mit dem 30-jährigen Bestehen zusammen und stelle einen Wendepunkt für die Marke dar: „Sie verschafft uns die nötigen Mittel, um unsere weitere Entwicklung voranzutreiben. Wir teilen mit Douglas eine sehr ähnliche Unternehmens- und Wertekultur. Daher gewinnen wir an Weitblick und können ehrgeizige, inspirierende und mutige Projekte umsetzen.“

(Redaktion)


 


 

Nocibé
Parfümeriekette
Transaktion
Douglas
Frankreich

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Nocibé" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: