Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Internationale Wirtschaftsforum

Pfannenberg erleuchtet St. Petersburg

Auf dem 12. Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg, das vom 6. bis 8. Juni 2008 stattfindet, werden bis zu 8.000 Teilnehmer erwartet, u. a. die Topmanager von russischen und ausländischen Weltkonzernen und Vertreter von hochrangigen ausländischen Delegationen. Den Startschuss des Wirtschaftsforums und die Begrüßung aller internationalen Gäste symbolisiert der gleichzeitige Start einer Illumination von zwei baulichen Highlights in St. Petersburg.

Die illuminierte Dreifaltigkeitsbrücke über den Fluss Neva mit 582 Meter Länge und der ebenfalls mit Blitzleuchten ausgestattete 310 Meter hohe Sendeturm des St. Petersburger Rundfunk- und Fernsehsendezentrums stehen als herausragende Beispiele für die Kompetenz der Firma Pfannenberg im Bereich Kunstbeleuchtung. Die Brücke und der Fernsehturm werden mit insgesamt mit 9.500 Blitzleuchten des Unternehmens aus Hamburg-Allermöhe ausgestattet und machen damit den russischen Markt auf die deutsche Qualitätsarbeit aufmerksam. Am 6. Juni erstrahlen die zwei Bauwerke zur Eröffnung des Wirtschaftsforums 2008 zum ersten Mal in vollem Glanz.

Wirtschaftssenator Axel Gedaschko: „Hamburg hat mit seinem stadtweiten Beleuchtungskonzept bereits Maßstäbe im Bereich der öffentlichen Beleuchtung gesetzt. Wir freuen uns, dass Hamburger Know-how auch international Anerkennung findet und erfolgreich eingesetzt wird.“

Dass das Hamburger Unternehmen Pfannenberg den Auftrag für die Umsetzung der Illumination erhielt, verdankt es einem hervorragenden Referenzprojekt – dem Pariser Eiffelturm. 2003 erlebten die von Pfannenberg entwickelten Blitzlichter anlässlich des Musikfestes „Fête de la Musique" in Paris ihre Premiere und ließen das Pariser Wahrzeichen erstrahlen. Auch in St. Petersburg kommen die extrem robusten Blitzleuchten des Elektrotechnik-Produzenten Pfannenberg zum Einsatz. Andreas Pfannenberg, der Geschäftsführer des Hamburger Familienunternehmens, sieht sich durch den erneuten Illuminationsauftrag in seiner Expansionsstrategie bestätigt: „In den letzten 50 Jahren der Unternehmenshistorie hat Pfannenberg vier Geschäftsbereiche intensiv auf- und ausgebaut. Durch den Vorstoß in ein neues Aufgabenfeld erweitern wir unser Leistungsspektrum: Kunstbeleuchtungen – Illuminationen von Bauwerken und Außenanlagen – werden sich kurz- bis mittelfristig zu einem neuen internationalen Geschäftsfeld der Pfannenberg GmbH entwickeln und damit langfristig die Position unseres Unternehmens am Markt sichern. Der Illuminationsauftrag in St. Petersburg ist der Beweis dafür, dass Qualität bei Kunstbeleuchtungen extrem wichtig ist und sich auszahlt.“

Das diesjährige Projekt anlässlich des Internationalen Wirtschaftsforums steht unter der Führung und Aufsicht der Stadtverwaltung und auch die Bürgermeisterin (Gouverneurin von St. Petersburg), Valentina Matvienko, war bei der Umsetzung stark eingebunden.

(Pfannenberg)

(Redaktion)


 


 

St. Petersburg
Internationale Wirtschaftsforum
Axel Gedaschko
Pfannenberg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "St. Petersburg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: