Sie sind hier: Startseite Hamburg Recht & Steuern
Weitere Artikel
Regierungsbeschluss

Steuerliche Entlastung in Kraft getreten

Die Bundesregierung hat rückwirkend zum 1. Januar 2013 einen weiteren Bestandteil des Gesetzesentwurfs zum Abbau der kalten Progression beschlossen.

Der steuerliche Grundfreibetrag wird um 126 Euro auf 8.130 Euro angehoben. Ab 2014 erfolgt eine weitere Erhöhung um 224 Euro auf 8.354 Euro. Der Eingangssteuersatz von 14 Prozent bleibt konstant.

Mit diesen Maßnahmen will die Bundesregierung die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gezielt entlasten. Darüber hinaus soll dem Bundestag künftig alle zwei Jahre ein Steuerprogressionsbericht vorgelegt werden.

Durch die Anhebung des Grundfreibetrages soll es, zusammen mit der verbesserten steuerlichen Absetzbarkeit der Rentenversicherungsbeiträge, zu einer Senkung der Lohnsteuer kommen. Mit der gleichzeitigen Senkung der Sozialversicherungsbeiträge will die Bundesregierung insgesamt besonders kleinere und mittlere Einkommen entlasten.

Erste Schätzungen des Bundesfinanzministeriums besagen, dass zum Beispiel ein Ehepaar mit zwei Kindern bei einem Jahresgehalt von 40.800 Euro im Jahr 2013 um 198 Euro entlastet wird. 

Quelle: Bundesregierung

(Redaktion)


 


 

Bundesregierung
Progression

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bundesregierung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: